Teslas nächstes Autopilot-Update tadelt unaufmerksame Fahrer

31. August 2016
Keine Kommentare
2.756 Views
Aktuelles

Erst unlängst wurde bekannt, dass Tesla dem Model S und X mit dem nächsten Autopilot-Update auch das autonome befahren von Autobahnkreuzungen beibringt. Wie Electrek nun aber herausgefunden hat, ist das noch nicht alles. Zudem kommt eine neue Funktion hinzu, die eine “abbruchs-Prozedur” ausführt, sollte der Fahrer der Aufforderung des Systems, die Hände am Lenkrad zu lassen für mehr als 15 Sekunden nicht nachkommen.

In so einem Fall dreht das Auto dann die Musik leiser und verlangsamt den Wagen bis auf Kriechtempo, bis der Fahrer wieder die Kontrolle übernimmt. Das ist dem System von Mercedes recht ähnlich, dass den Wagen im selben Fall auf dem Pannenstreifen zum Halten bringt und die Warnblinkanlage einschaltet. Abgesehen von einem unaufmerksamen Fahrer könnte es in so einem Fall ja immerhin auch sein, dass der Fahrer schlichtweg ernsthafte, gesundheitliche Probleme hat (also ohnmächtig geworden ist z.B.).

Wie dem auch sei kann in diesem Fall der Autopilot bei Tesla erst wieder aktiviert werden, nachdem der Wagen angehalten und auf “P” gesetzt wurde. Bleibt die Hoffnung, dass diese Anpassung zukünftig dabei hilft, Unfälle wie die aus vergangenen Tagen in Zukunft zu verhindern.