Test: Mercedes E 300 de T-Modell

14. Januar 2020
2.073 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Kombi
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:306 PS
Testverbrauch:4,0-6,4 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:68.130 Euro

Eine Elektrifizierungs-Welle schwappt über nahezu die gesamte Mercedes-Palette, besonders interessant sind die neuen Plug-In-Hybride bei den klassischen ­Baureihen C, E und S. Wir krallten uns ein Modell der goldenen Mitte in der spannenden Selbstzünder-Variante, ein Elektromotor (in diesem Fall 122 PS stark) unterstützt hier also erstmals bei Mercedes einen Diesel (in dem Fall den bekannten Vierzylinder mit 194 PS). 700 Newtonmeter Maximal-Drehmoment können sich sehen lassen – und überfordern bei Nässe auch gerne mal die angetriebenen Hinterräder.

Die Fahrleistungen liegen auf dem Niveau des 286 PS starken und 200 Kilo leichteren Sechszylinders, der freilich bei Anschaffung (plus 4320 Euro) sowie Steuern (jährlich plus 600 Euro) deutlich teurer kommt und auch mehr Sprit schluckt. Natürlich nicht so viel mehr wie von Werk angekündigt, doch selbst der Praxis-Verbrauch des E 300 de bei leerer Batterie (von den versprochenen 52 Kilometern reiner E-Reich­weite kommen 38 in der Praxis an) kann sich sehen lassen – denn sogar überland pau­sierte der Verbrenner in unserem Test bei 20 bis 25 Prozent der gefahrenen ­Kilometer. Alles eitel Wonne also? Nicht ganz, denn der Kofferraum des Plug-In-Hybrid wird durch die Akkus doch massiv und topographisch ungünstig beschnitten.

Motor & Getriebe – Harmonisches Zusammenspiel aus bulligem und kultiviertem Diesel mit dem kräftigen E-Motor, ­feine Fahrleistungen, komfortable Automatik.

Fahrwerk & Traktion – Hoher Fahrkomfort, auch weil der Hybrid-E nur mit 18-Zöllern ausgerüstet werden kann. In flotten Kurven kaum Lastwechsel-Reaktionen, Traktion nur bei Nässe und vollem Krafteinsatz ein Problem. Gelun­ge­ne Lenkung, relativ fein dosierbare Bremsen.

Cockpit & Bedienung – 1A-Sitzposition, gute Ergonomie, Bedienung aber gewöhnungsbedürftig, weniger übers Touchpad und den Dreh-und-Drück-Regler, sondern über die Tasten am Lenkrad. Genug Ablagen. Rückfahrkamera Serie, Park-Hilfen und Rundumkameras empfehlenswert. Komfortable Sitze mit gutem Seitenhalt.

Innen- & Kofferraum – Passagier-Platzangebot Oberklasse-adäquat. Kofferraum durch die Hybrid-Akkus spürbar eingeschränkt, leider sind diese nicht flach im Ladeboden verteilt, sondern in einer 13 Zentimeter hohen „Box“ untergebracht. Immerhin: E-Heckklappe mit automatischer Rollo, 2:1:2-Umlege-Lehnen. 

Dran & Drin – Solide, aber keinesfalls überbordende Serien-Mitgift. Genug Individualisierungs-Optionen und Extras, dank null NoVA günstiger als bei den Verbrenner-Brüdern. Feine Materialien, Top-Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Serienmäßig kaum Assistenzsysteme, gegen Aufpreis alles Erdenkliche bis hin zu teilautonomem Fahren – optional gibt es auch Fond-Seitenairbags

Reichweite & Laden – Rein elektrische Reichweite 52 Kilometer, in der Praxis waren es bei uns 38. Vollladung an der Wallbox (7,4 kW) dauert 1,5 Stunden, an der Haushaltssteckdose fünf Stunden – beide Ladekabel Serie.

Preis & Kosten – Kein echter Konkurrent, daher Vergleich mit den nicht Hybridlern der E-Baureihe: Der Vierzylinder-Diesel mit 245 PS ist 1200 Euro billiger, der 286 PS starke Sechszylinder kostet 4320 Euro mehr. Vier Jahre Garantie. Relativ dichtes Service-Netz, eine Jahresinspektion Pflicht. Gute Werthaltung.

Eh klasse, wie gehabt: hochwertiger Arbeitsplatz, auf Wunsch per Widescreen-Cockpit voll digitalisiert. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Eine Elektrifizierungs-Welle schwappt über nahezu die gesamte Mercedes-Palette, besonders interessant sind die neuen Plug-In-Hybride bei den klassischen ­Baureihen C, E und S. Wir krallten uns ein Modell der goldenen Mitte in der spannenden Selbstzünder-Variante, ein Elektromotor (in diesem Fall 122 PS stark) unterstützt hier also erstmals bei Mercedes einen Diesel (in dem Fall den bekannten Vierzylinder mit 194 PS). 700 Newtonmeter Maximal-Drehmoment können sich sehen lassen – und überfordern bei Nässe auch gerne mal die angetriebenen Hinterräder. Die Fahrleistungen liegen auf dem Niveau des 286 PS starken und 200 Kilo leichteren Sechszylinders, der freilich bei Anschaffung (plus 4320 Euro) sowie Steuern (jährlich plus 600 Euro) deutlich teurer kommt und auch mehr Sprit schluckt. Natürlich nicht so viel mehr wie von Werk angekündigt, doch selbst der Praxis-Verbrauch des E 300 de bei leerer Batterie (von den versprochenen 52 Kilometern reiner E-Reich­weite kommen 38 in der Praxis an) kann sich sehen lassen – denn sogar überland pau­sierte der Verbrenner in unserem Test bei 20 bis 25 Prozent der gefahrenen ­Kilometer. Alles eitel Wonne also? Nicht ganz, denn der Kofferraum des Plug-In-Hybrid wird durch die Akkus doch massiv und topographisch ungünstig beschnitten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Harmonisches Zusammenspiel aus bulligem und kultiviertem Diesel mit dem kräftigen E-Motor, ­feine Fahrleistungen, komfortable Automatik. Fahrwerk & Traktion - Hoher Fahrkomfort, auch weil der Hybrid-E nur mit 18-Zöllern ausgerüstet werden kann. In flotten Kurven kaum Lastwechsel-Reaktionen, Traktion nur bei Nässe und vollem Krafteinsatz ein Problem. Gelun­ge­ne Lenkung, relativ fein dosierbare Bremsen. Cockpit & Bedienung - 1A-Sitzposition, gute Ergonomie, Bedienung aber gewöhnungsbedürftig, weniger übers Touchpad und den Dreh-und-Drück-Regler, sondern über die Tasten am Lenkrad. Genug Ablagen. Rückfahrkamera Serie, Park-Hilfen und Rundumkameras empfehlenswert. Komfortable Sitze mit gutem Seitenhalt. Innen- & Kofferraum - Passagier-Platzangebot Oberklasse-adäquat. Kofferraum durch die Hybrid-Akkus spürbar eingeschränkt, leider sind diese nicht flach im Ladeboden verteilt, sondern in einer 13 Zentimeter hohen „Box“ untergebracht. Immerhin: E-Heckklappe mit automatischer Rollo, 2:1:2-Umlege-Lehnen.  Dran & Drin - Solide, aber keinesfalls überbordende Serien-Mitgift. Genug Individualisierungs-Optionen und Extras, dank null NoVA günstiger als bei den Verbrenner-Brüdern. Feine Materialien, Top-Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Serienmäßig kaum Assistenzsysteme, gegen Aufpreis alles Erdenkliche bis hin zu teilautonomem Fahren – optional gibt es auch Fond-Seitenairbags Reichweite & Laden - Rein elektrische Reichweite 52 Kilometer, in der Praxis waren es bei uns 38. Vollladung an der Wallbox (7,4 kW) dauert 1,5 Stunden, an der Haushaltssteckdose fünf Stunden – beide Ladekabel Serie. Preis & Kosten - Kein echter Konkurrent, daher Vergleich mit den nicht Hybridlern der E-Baureihe: Der Vierzylinder-Diesel mit 245 PS ist 1200 Euro billiger, der 286 PS starke Sechszylinder kostet 4320 Euro mehr. Vier Jahre Garantie. Relativ dichtes Service-Netz, eine Jahresinspektion Pflicht. Gute Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1579011994635{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1579011569785{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Eh klasse, wie gehabt: hochwertiger Arbeitsplatz, auf Wunsch per Widescreen-Cockpit voll digitalisiert. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb430ca9-e57b"][vc_column_text]R4, 16V, 1950 ccm, 194 PS (143 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1600–2800/min, E-Motor: max. 122 PS (90 kW) bei 2500/min, 440 Nm, Lithium-Ionen-Batterie 13,5 kWh, Systemleistung 306 PS bei 3500–4000/min bzw. 700 Nm, Neungang-Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen…

7.5

FAZIT

Souveräner und sparsamer Groß-Kombi mit grobem Patzer nur in Sachen Gepäckraum.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, 1950 ccm, 194 PS (143 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1600–2800/min, E-Motor: max. 122 PS (90 kW) bei 2500/min, 440 Nm, Lithium-Ionen-Batterie 13,5 kWh, Systemleistung 306 PS bei 3500–4000/min bzw. 700 Nm, Neungang-Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4933/ 1852/1475 mm, Radstand 2939 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,6 m,  Reifendimension 245/45 R 18 (Testwagen-Bereifung Pirelli Cinturato P7, h 275/40 R 18), Tankinhalt 60 l (AdBlue 25 l), Reichweite 940 (plus elektr. 38) km, Kofferraumvolumen 480–1660 l, Leergewicht 2065 kg, zul. Gesamtgewicht 2800 kg, max. Anh.-Last 2100 kg, 0–100 km/h 6,0 sec, Spitze 250 (el. über 130) km/h, Steuer (jährl.) € 946,44, Werkstätten in Österreich 92, Service alle 25.000 km (mind. 1x pro Jahr), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 1,5 l , Testverbrauch 4,0–6,4 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 39/105–168 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgeh. Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, Notbrems-Assistent, Licht- und Regensensor, LED-Scheinwerfer, Tempomat, Klimaautomatik, teilelektr. Vordersitze, Multimediasystem mit 12,3- Zoll-Display, Navigation, Multifunktions-Lederlenkrad, 18 Zoll-Aluräder, Luftfederung mit Niveauregulierung h, E-Heckklappe, Rückfahrkamera etc.

Toterwinkel- plus aktiver Spurhalte-Assistent € 414,–, Multibeam-LED-Licht € 1356,–, Fond-Seitenairbags € 474,–, Fahr-Assistenz-Paket (Ab­­stands- und  Lenk-Assistent, Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Assistent, ­aktiver Toterwinkel- und Spurhalte-Assistent) ab € 1812,–, Rundum-Kamera mit Park-Assistent € 576,–, Keyless-Go € 876,–, Premium-Paket (Sitzheizung v, Online-Navigation, Außenspiegel el. klappbar, Spiegel autom. abblend., E-Sitze mit Memory, Widescreen-Cockpit, Toterwinkel-Assistent, Park-Assist., Rundum-Kameras, Multibeam-LED etc.) € 7146,–, E-Panoramadach € 2214,–, Luftfederung v € 1878,–, Burmester Sound € 1062,–, Lederpolsterung ab € 2166,–, Metallic-Lack ab € 1086,–, DAB-Tuner € 414,–, Sitzheizung v/h je € 450,–, Sitz-Klimatisierung v € 1374,–, Massagesitze v € 1992,–, Lenkrad-Heizung € 324,–, Headup-Display € 1242,– etc. 

Kommentar abgeben