Der Hyundai i30 N kann auch Winter

15. März 2017
233 Views
Aktuelles

Volkswagen hat den GTI, Peugeot auch, Ford hat die ST-Modelle und Renault’s Sportabteilung ist sowieso jedem bekannt. Bald kontert Hyundai mit den N-Modellen. Das N steht dabei für Namyang, also den Ort des Entwicklungs- und Testcenters, und wird in Zukunft die sportlichen Derivate von Hyundai schmücken.

Lange kann es ja nicht mehr dauern, bis wir die ersten Sportler der Koreaner auf unseren Straßen sehen. Immerhin fährt im kürzlich veröffentlichten Video WRC-Pilot Thierry Neuville, natürlich Hyundai Werksfahrer, quietschvergnügt durch Schwedisches Eis. Bis auf die arg grobe Tarnung wirkt der Wagen schon erstaunlich fertig. Aber gut, es sind ja auch nicht die ersten Testrunden des Kompaktsportlers. Immerhin absolvierte er im vergangenen Jahr schon unzählige Runden auf der Nordschleife um sein Fahrverhalten fein zu schleifen.

Gröbere Daten wissen wir ebenfalls schon. Es wird vermutlich zwei Versionen geben: eine mit 250 PS, die andere mit 275. Beiden gemein wird die Premiere von Hyundai’s E-LSD sein – einem elektronisch geregelten Sperrdifferenzial an der Vorderachse, dass die Kraft des Turbo-Motors in Zaum halten soll.

Über Präsentationsdatum oder gar Preis wissen wir allerdings noch nichts.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben