49 Minuten nach Fahrprüfung Führerschein weg

23. November 2018
950 Views
Aktuelles

Endlich seinen Führerschein zu haben ist für Auto-Narren wie unsereins ein ungemein erhebendes Gefühl – so viel ist klar. Allerdings sollte man sich davon nicht übermannen lassen. Warum, zeigt ein Fall aus Deutschland. Ein 18-Jähriger Fahranfänger, der gerade seine Führerscheinprüfung bestanden hatte, machte sich im Märkischen Kreis in Deutschland auf, die bestandene Prüfung mit einer kleinen Freudenfahrt samt vierer Freunde zu feiern. Das Problem: Sein Gas-Fuß war zu schwer, die Polizei zur Stelle.

Nur 49 Minuten nach seiner bestandenen Führerscheinprüfung musste der Deutsche seinen Lappen auch schon wieder abgeben. Er wurde in einer 50er-Zone mit 95 km/h gemessen. Ergebnis: Fahrverbot, rund 200 Euro Geldstrafe, Verlängerung der Probezeit und eine Nachschulung (die ebenfalls was kostet, versteht sich). Die Polizei selbst nimmts in ihrer entsprechenden Aussendung mit Humor und schreibt: Manche Dinge halten für die Ewigkeit… manche nicht mal eine Stunde. Ouch.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben