AC Schnitzer ACL2 tötet Vogel, setzt neuen Rekord

11. Juli 2017
2.177 Views
Aktuelles

Der aktuelle 2er von BMW ist ein beliebtes Tuning-Objekt. Sowohl bei „Normalos“, aber auch bei professionellen Tuning-Schmieden (siehe auch der M2 CSR von Lightweight Performance). So auch bei AC Schnitzer, die auf Basis eines M235i den ACL2 gebaut haben: Rückbank raus, Widebody-Kit und Spoilerwerk drauf und vor allem: ein M3/M4-Motor rein – das ist das Rezept für Performance in Reinkultur.

Dass diese auf 570 PS hochgezwirbelte Konstruktion allerdings nicht nur auf Fotos gut aussieht und in der Theorie schön klingt haben die Leute von AC Schnitzer nun auf der Nordschleife eindrucksvoll bewiesen. Mit einer Rundenzeit von 7:25,8 min ist der Umbau offiziell der schnellste je gemessene BMW mit Straßenzulassung in der grünen Hölle. Ein Erfolg, für den ein Vögelchen (nehmen wir an) ca. bei Minute 03:40 mit seinem Leben bezahlen musste (später im Video klingt es sogar so, als wäre das noch einmal passiert):

Am Steuer der Rekordrunde saß der von diesem Zwischenfall vollkommen unbeeindruckte Profi-Rennfahrer Markus Oestreich. „Interessantes“ zusätzliches Detail zu dieser Rekordrunde aber: Für den Rekordlauf wurden nur auf der Vorderachse die großen 20-Zöller des Tuning-Kits verbaut. Auf der Hinterachse wiederum fanden die Original-19-Zöller des M2 Platz (erneuter Beweis also: große Felgen mögen schön sein, „schnell“ sind sie aber keinesfalls).

Kommentar abgeben