Alfa Spider 2,0 JTS

29. November 2003
Keine Kommentare
2.680 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Alfa Romeo
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:165 PS
Testverbrauch:9,8 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:33.800 Euro

Mit neuer Front ganz traditionsbewusst: frisch facegelifteter Alfa Spider

Traditionsbewusste Alfisti können aufatmen. Zwar verpassten die Designer von Pininfarinas Centro Stile dem Spider ein Facelift, die zarten Optik-Änderungen beschränken sich allerdings nur auf die Front. Diese erinnert mit dem schmalen, hoch stehenden Chrom-Grill an legendäre Alfas der Vergangenheit – und passt natürlich wunderbar zur aktuellen, vom 147er vorgegebenen Design-Linie. Einziger Wermutstropfen: Das beim Vorgänger mittig positionierte vordere Kennzeichen wanderte aus Platzgründen an die Seite und lässt die fesche Front etwas unharmonisch erscheinen. Unverändert blieb beim Spider der Frontantrieb mit Quermotor. Neu ist dagegen der aus dem Bruder 156 bekannte Zweiliter-Benzindirekteinspritzer. Der Vierzylinder leistet 165 PS und verfügt im Vergleich zum herkömmlichen Twin-Spark-Aggregat mit 150 PS neben der neuen Einspritzung über Änderungen bei Zylinderkopf, Kolben, Steuerwellen und Abgasanlage. Zudem erfüllt er die Euro-4-Norm – und verwöhnte Alfisti-Ohren mit wunderbar kernigem Sound.Cabrio-Piloten mit empfindlichen Frisuren wird das nicht erhältliche Windschott abgehen, weit dramtischer sind jedoch die Mankos in Sachen Sicherheit, da merkt man dem Spider sein hohes Konstruktions-Alter an (das Debüt war ja 1994). Im offenen Alfa finden sich weder Seitenairbags noch eine elektronische Stabilitätskontrolle. So sehr hätte man die Tradition auch nicht hochhalten müssen. TECHNIK 4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1970 ccm, 121 kW (165 PS) bei 6400/min, max. Drehmoment 206 Nm bei 3250/ min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Federbeine, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4299/ 1776/1315 mm, Radstand 2540 mm, 2 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Servo, Reifendimension 205/50 R 16, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 630 km, Kofferraumvolumen 110 l, Leergewicht 1405 kg, zul. Gesamtgewicht 1630 kg, 0-100 km/h 8,4 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,7 sec, Spitze 215 km/h, Steuer (jährl.) EUR 429,-, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,3/6,8/9,2 l, Testverbrauch 9,8 l ROZ 95Preis: EUR 33.800,- FAHREN & FÜHLEN Der kernig klingende, nicht ganz vibrationsfrei laufende Vierzylinder hängt spontan am Gas, dreht gleichmäßig, aber nur wenig kräftig hoch und liefert durchschnittlichen Durchzug. Sportlich straffes, gut gedämpftes Fahrwerk mit Filter-Schwächen bei kurzen Stößen, neutral bis zart übersteuerndes Eigenlenkverhalten, nicht ganz Lastwechsel-immun. Plus: ordentliche Traktion, gute Spurstabilität. Unverändert mäßig: Verwindungssteifigkeit. Direkt-präzise, im richtigen Maß leichtgängige Lenkung, allerdings mit spürbaren Antriebseinflüssen. Gut abgestuftes Getriebe, zähe und nicht immer exakte Schaltung, enge Pedalerie. Bremsen: fein dosierbar, wirkungsvoll und standfest. Perfekt konturierte Sitze mit ausreichend Schenkelauflage und festem Seitenhalt, einfache Verstellung (Lehne jedoch nicht stufenlos). PLATZ & NUTZ Tadellose, aber keineswegs üppige Bewegungsfreiheit, winziger Kofferraum mit hoher Ladekante und schmaler Öffnung. Mager: wenig brauchbare Ablagen, in der Mittelkonsole kann nicht einmal ein Handy abgelegt werden. Weitere Praxis-Schwächen: großer Wendekreis, unübersichtliche Karosserie, bei Pole Position” schlechte Sicht auf Ampeln, fummelige Außen-Türgriffe, zu großer Zündschlüssel, Sitze nicht höhenverstellbar. Positiv: funktionell-ergonomisches Cockpit, längs- und höhenverstellbares Lederlenkrad. DRAN & DRIN JTS-Serie: Klimaautomatik, Alarmanlage, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Alufelgen, Nebelscheinwerfer, E-Fensterheber, Radiovorbereitung inkl. 4 LS etc. Extras: E-Verdeck, E-Vordersitze, Metallic, Lederpolsterung, Navigation, CD-Wechsler etc. Nicht zu haben: Windschott. Mittelmäßige Verarbeitungs-Qualität, strapazfähige Materialien, sportlich-funktionelles Design. Nicht mit Automatik kombinierbar. SICHER & GRÜN Sicherheit: Airbag für Fahrer und Beifahrer, ABS, Traktionskontrolle, Dreipunktgurte, höhenverstellbare Kopfstützen (reichen bis 1,85 m Körpergröße). Nicht erhältlich: elektron. Stabilitätskontrolle, Bremsassistent, Seitenairbags. Bis auf fehlende Wasserbasis-Lacke brav beim Umwelt-Check, fairer Verbrauch. PREIS & WERT Preislich zwischen den Nobel-Konkurrenten Audi TT, BMW Z4 oder Mercedes SLK und den schwächeren Kollegen à la Fiat Barchetta oder Mazda MX-5 angesiedelt. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), acht Jahre Antidurchrost-Versprechen. Schütteres Werkstatt-Netz, mittelmäßig bei der Werthaltung, Service und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Fescher Italo-Roadster, nicht ganz frei von Macken. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2003