Audi RS6 Avant

24. September 2008
Keine Kommentare
2.219 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:580 PS
Testverbrauch:16,9 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:128.590 Euro

580 PS, und keiner merkt´s: Audi RS6 die Zweite, vorerst nur als Avant erhältlich

Um die wichtigste Frage gleich zu beantworten: Ja, der RS6 marschiert wie gestört. Bei jeder Drehzahl liefert der Bi-Turbo-V10 Schub im Überfluss und befördert den Piloten viel zu leicht in die führerscheinfreie Zone. Dabei hat man nicht einmal ein schlechtes Gewissen, denn der RS6 spielt Geschwindigkeit und Beschleunigung dermaßen runter, als wären 580 PS das Normalste der Welt.
Es ist zwar beeindruckend, wie mühelos und locker der Zwei-Tonnen-Brocken alles in Grund und Boden fährt, andererseits passiert das alles fast schon zu unaufgeregt. Der stärkste Audi aller Zeiten treibt die Idee des überpowerten Luxus-Laders auf die Spitze, die kleine Dosis Verrücktheit, die RS-Modelle bis jetzt auszeichnete, ist fast verloren gegangen. Keine engen Schalensitze mehr und kein hartes Fahrwerk, keine übertrieben sportliche Optik, kein ballernder Auspuff.
Für Freunde des Understatements jedenfalls das perfekte Fortbewegungsmittel – Fahrleistungen auf Ferrari-Niveau, sozial verträglich verpackt im praktischen Kombi-Gewand, das ganze Jahr über konsumierbar dank permanentem Allrad.

FAHREN & FÜHLEN
Der V10-Bi-Turbo läuft seidenweich und brummt unaufdringlich-sonor. Superbe Fahrleistungen, konstanter Drehmomentverlauf. Die Automatik schaltet schnell und sanft, bei Bedarf mittels Lenkrad-Wippen motiviert. Genug Traktion dank Allrad, selbst das (Aufpreis-) Sportfahrwerk dämpft ziemlich gut, Eigenlenkverhalten untersteuernd. Schwergängige, etwas indirekte Lenkung. Bei den Bremsen stört das weiche Pedalgefühl. Bequeme, groß dimensionierte Sitze mit ausreichend Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Genug Platz auf allen Sitzen, der große Kofferraum ist glattflächig, erweiterbar mittels 2:1-Umlege-Lehnen. Praktisch: das Schienen-System mit flexiblen Verzurrösen und der verstellbare Ladeboden. Ergonomie bis auf mühsame Sitzheizungs-Regelung fehlerfrei, Sitzposition 1A.

DRAN & DRIN
Ordentliche, wenn auch nicht üppige Serien-Mitgift, zigtausende Euro können locker in Extras versenkt werden. Nur mit Automatik und (vorerst) nur als Kombi zu haben. Verarbeitung und Material-Wahl auf höchstem Niveau, dezent sportliche Optik innen wie außen.

SICHER & GRÜN
Alle erdenklichen E-Fahrhilfen an Bord, ebenso die klassenübliche Airbag-Bestückung sowie Reifendruckkontrolle. Gegen Aufpreis: Fond-Seitenairbags, Kurvenlicht, Isofix, Radar-Tempomat, Spurhalte-Assistent. Hoher Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
In der Liga der Überdrüber-Kombis ist der RS6 der stärkste und teuerste. BMWs M5 (507 PS) kostet um 10.000, der Mercedes E 63 AMG (514 PS) über 4000 Euro weniger. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Hoher Wertverlust zu erwarten.

FAZIT: :
Mächtig Power für viel Geld, ziemlich dezent und alltagstauglich verpackt.

Gewohnt gediegen, ergonomisch OK und schön gefertigt: RS6 innen

TECHNIK
V10, 40V, Bi-Turbo, 4991 ccm, 426 kW (580 PS) bei 6250/min, max. Drehmoment 650 Nm bei 1500-6250/min, Sechsgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4928/1889/1460 mm, Radstand 2846 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,2 m, Reifendim. 255/40 R 19, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 430 km, Kofferraumvolumen 565-1660 l, Leergew. 2025 kg, zul. Gesamtgew. 2655 kg, max. Anh.-Last -, 0-100 km/h 4,6 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) EUR 2653,20, Werkstätten in Österreich 275, Inspektion/Ölwechsel verschleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 20,4/10,3/14,0 l, Testverbrauch 16,9 l ROZ 98, CO2 (Norm/ Test) 333/394 g/km
Preis: EUR 128.590,-

Serienausstattung: Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbags, Bremsassistent, ESP, Reifendruckkontrolle Alarm, Tempomat, 19 Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, Einparkhilfe v/h, CD-Radio, Bose-Sound, beheizb. E-Außenspiegel, el. verstellbare Sportsitze, Lederpolsterung, Sitzheizung v/h, Bi-Xenon-Licht, Multifunktions-Lederlenkrad, Bordcomputer, Regen- und Lichtsensor etc.
Extras: Spurhalte-Assistent EUR 720,-, Radar-Tempomat EUR 1885,-, Seitenairbags h EUR 494,-, Isofix-Halterung EUR 141,-, Bluetooth-Telefon EUR 1737,-, Aux-Eingang EUR 338,-, autom. abblend. Spiegel EUR 459,-, Rückfahrkamera EUR 650,-, E-Heckklappe EUR 733,-, schlüsselloser Zugang EUR 1412,-, el. verstellb. Lenksäule EUR 551,-, Lenkrad unten abgeflacht EUR 356,-, Navigation EUR 2964,-, abgedunkelte Fond-Scheiben EUR 543,-, 20 Zoll-Aluräder mit Reifen 275/35 EUR 2540,-, Keramik-Bremsanlage v EUR 11.573,-, Solar-Schiebedach EUR 2159,-, Memory für E-Sitze EUR 742,-, Sportfahrwerk plus EUR 1342,-, TV-Empfang EUR 1482,- etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2008