BMW M2 CS – kleines Auto, starker Motor, unendlich Fahrspaß

27. November 2017
4.658 Views
Aktuelles

Die schlechte Nachricht zuerst: BMW stellt den normalen M2 Mitte 2018 ein. Es gibt aber keinen Grund zur Trauer, denn der kompakte Kurvenstar bleibt uns erhalten – und zwar mit dem Motor aus dem M4. Insider haben im BMW-Forum Bimmerpost.com anhand von Fahrgestellnummern herausgefunden, dass der kleinste „M“ das S55-Aggregat des großen Bruders erbt – mit 410 PS allerdings etwas gedrosselt. Damit wäre der neue immer noch 40 PS stärker als der bisherige M2. Beim Namen ist man sich noch nicht sicher, heißt es aus Insiderkreisen. Zur Wahl stehen M2 Competition oder M2 CS, denn die Bayern haben sich kürzlich von M1 CS bid M8 CS sichern lassen. Als sicher gilt auch, dass der Brutalo-M2 weiterhin auf eine knackige Handschaltung setzen wird.

Über die VIN, also die Fahrgestellnummer, haben die BMW-Experten aber noch weitere Details herausgefunden. Momentan gibt es ja nur vier erhältliche Farben für das kleine M. Das soll sich im nächsten Jahr genauso ändern wie die neuen Gurte (in den M-Farben), neue Felgen und neue Sportsitze. Dazu dürfte das neue Modell anhand von Flaps und Spoilern erkennbar sein. Gerüchten zufolge wird der CS oder Competition limitiert werden. Ob er aber bis zu einer bestimmten Stückzahl begrenzt wird oder die Limitierung zeitlich beschränkt ist, ist noch unklar. Offen ist auch die Preisgestaltung, wobei wir aber eine Preiserhöhung für wahrscheinlich halten. Momentan kostet der schnellste 2er BMW ab 67.200 Euro.

Bild: Lightweight Performance

Kommentar abgeben