44_1998b47

Chrysler Neon 2,0 CS

2. Januar 2001
1.118 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Chrysler
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:133 PS
Testverbrauch:10,1 l/100km
Modelljahr:1998
Grundpreis:20.404 Euro

Der sportlich-schnittige Neon CS kommt mit Spoilern, Doppelauspuff für Alufelgen und straffem Fahrwerk daher. Letzteres ermöglicht zwar hohe Kurventempi, doch selbst kleine Fahrbahn-Unebenheiten kommen hart durch. Sitze: straff, aber mit zu wenig Seitenhalt. Das Cab-Forward-Design der Karosserie sorgt für passable Platzverhältnisse, der verwinkelte Kofferraum geriet aber zu knapp. Wenigstens ist er via geteilte Fondlehne zu erweitern, die kleine Luke erschwert aber die Beladbarkeit. Mehr als reichhaltig: die Komfort-Ausstattung mit Lederpolsterung, Klimaanlage etc. Der Neon ist sauber verarbeitet, hat aber Ergonomie-Schwächen: unbeleutete, versteckte Schalter, teilweise unübersichtliche Instrumentierung, schlechte Übersicht. Plus: exakt-leichtgängige Schaltung, kräftige Bremsen, direkte Lenkung. Der Zweiliter-16V dreht willig hoch, klingt dabei aber kernig-rauh und wirkt im unteren Drehzahlbereich etwas angestrengt. Ordentliche Fahrleistungen, akzeptabler Verbrauch, durchschnittliche Serien-Sicherheit, problemlos absolvierter Umwelt-Check.

Technik

R4, 4-Ventil-Technik, 1996 ccm, 98 kW (133 PS) bei 5850/min, max. Drehmoment 174 Nm bei 4850/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4364/1714/1369 mm, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendimension 195/50 R 15, Tankinhalt 47 l, Kofferraumvol. 364 l, Leergewicht 1205 kg, zul. Gesamtgewicht 1625 kg, 0-100 km/h 9,4 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 10,1 sec, Spitze 200 km/h, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 10,8/7,1/8,5 l, Testverbr. 8,9 l ROZ 91
Preis: S 279.500,-

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben