Der Bugatti Chiron Gendarmerie Nationale: Sacrebleu!

3. April 2017
7.443 Views
Aktuelles

Die Italienischen Carabinieri haben einen Lamborghini, die Londoner Polizei kann auf einen Caparo T1 zurückgreifen und in Dubai bekommt sowieso alles, was gut und teuer ist, ein Blaulicht montiert. Das alles wird jetzt vom Bugatti Chiron der Französischen Gendarmarie in den Schatten gestellt.

Das vermutlich schnellste Polizeiauto der Welt stürmt in 2,3 Sekunden auf 100 km/h und fährt (abgeriegelte) 420 km/h schnell. Mon dieu! Dieser Wagen ist schneller am Einsatzort, als ein Franzose „Oachkatzlschwoaf“ sagen kann. Das Gendermarie-Thema wurde von Bugatti dezent, aber wirkungsvoll aufgegriffen und wirklich ansehnlich ins Fahrzeugdesign eingefügt.

Gespickt ist der Chiron natürlich mit allerhand Polizei-Anbauteilen wie Blaulicht am Dach, LEDs in den Scheinwerfern und natürlich einer Sirene. Diese muss besonders laut sein, damit sie mit dem ohrenbetäubenden Sound des W16 Motors mithalten kann. Als besonderes Gimmick hat der Heckspoiler an der Unterseite ein LED-Schild, welches im „Airbrake-Modus“ zu sehen ist. Darauf steht, das man im Falle einer Verfolgungsjagt doch aufgeben möge.

Jedem der sich jetzt berufen fühlt, nach Frankreich auszuwandern und dort für Recht und Ordnung zu sorgen, sei gesagt, dass solche Polizeifahrzeuge nur sehr selten zum Einsatz kommen. Diese Einsätze werden dann von speziell ausgebildeten Beamten gefahren.

Eventuell ist das ja ein Denkanstoß an unsere Polizei, sich ein Fahrzeug aus heimischer Produktion in den Fuhrpark zu holen. Den KTM X-Bow vielleicht?

Quelle: Motor1.com

 

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben