Der Österreichische Autobestand wächst weiter

8. März 2017
1.469 Views
Aktuelles

In einer von Statistik Austria veröffentlichten Studie zeigt sich, dass alle Österreicher gemeinsam fast fünf Millionen Personenkraftwagen besitzen. Das ist rund eine Million mehr als noch vor 10 Jahren. Beachtlich dabei ist, dass wir – trotz aller Skandale – immer noch am Diesel festhalten. In jedem unserer Bundesländer sind dieselbetriebene Autos nicht nur nach wie vor häufiger anzutreffen als als benzinbetriebene, sie werden auch häufiger neu gekauft.

57,3 % der Neuzulassungen tanken Diesel, 40 % Benzin, 1,2 % Strom und 1,4 % sind Hybride. Die Gebrauchtzulassungen zeigen ein noch deutlicheres Ergebnis zu Gunsten des Selbstzünders: 62,3 % Diesel, 37 % Benziner und 0,5 % teilen sich E-Autos und Hybride.

Die Liste der beliebtesten Autos 2016 wird traditionell vom VW Golf angeführt, der auf 15.777 verkaufte Einheiten kommt. Dahinter sind der Skoda Octavia (8.693), der VW Tiguan (8.500), der VW Polo (7.650) und der Fiat 500 (7.490).

Den beliebtesten Stromer hat Renault mit dem Zoe im Programm. Dieser wurde 2016 829 mal verkauft. Der BMW I3 kommt auf 752 Stück, das Tesla Model S auf 575 Exemplare, der E-Golf auf 407 und der Nissan Leaf auf immerhin noch 333 verkaufte Einheiten. Das ist durch die Bank mehr als in den Vorjahren.

Aufgrund der Prämie, die es kürzlich auf E-Mobile gibt, können die Hersteller hoffen, dass auch 2017 ein gutes Jahr für E-Autos wird.

 

 

Kommentar abgeben