Doch kein Apple Car

28. August 2017
Keine Kommentare
2.696 Views
Aktuelles

Nach jahrelanger Entwicklung und großen Versprechungen wird es doch kein Apple Car geben. Die Kalifornier wollten das Auto quasi neu erfinden, mit einem kugelförmigen Lenkrad und automatischen Türen – daraus wird jetzt nichts. Der IT-Riese wird sich stattdessen auf das autonome Fahren, beziehungsweise die Technologie dahinter konzentrieren. Diese könnte dann lizenziert und an traditionelle Autobauer verkauft werden. Das ist der Weg, den auch andere IT-Unternehmen gehen. Ein Auto braucht eine lange Produktionskette, die wiederum immense Kosten verschlingt. Aber auch interne Streitigkeiten sind schuld am Abbruch des Project Titan genannten Autos, es gab Vorwürfe einer fehlenden Vision.

Ein Insider behauptet jetzt, dass Apple “Jahre hinter Google” sei und der Abstand größer werde. Die Firma um die Suchmaschine hat seine Entwicklung der Technologie für ein autonomes Fahren in ein eigens dafür gegründetes Unternehmen namens Waymo ausgelagert – welches auch nur an technischen Lösungen und nicht an einem kompletten Auto arbeitet. Trotz des Rückstands möchte Apple aber nicht aufgeben und testet die vorhandene Software bereits intern. Ein umgebauter Lexus RX 450 h befördert Mitarbeiter zwischen Apple-Campus und Palo Alto, einer Stadt im kalifornischen Silicon Valley. Auch eine Kooperation mit dem Taxi-Dienst Uber steht im Raum – kein Nachteil, da Google mit Uber-Konkurrent-Lyft zusammenarbeitet. Von Apple gibt es zu alldem noch keine Kommentare.