Erste Bilder vom Skoda Kodiaq (UPDATE: Spyshots!)

10. August 2016
Keine Kommentare
7.369 Views
Aktuelles

Der große SUV von Skoda wird in mehrerer Hinsicht eine große Nummer: Zum einen ist er einfach rein physisch deutlich größer als der Yeti und zum anderen sind die Erwartungen naturgemäß gigantisch. Die Spannung ist also groß. Ein wenig Geduld brauchen wir aber noch, bis wir zumindest mal wissen werden, wie er aussieht. Am 1. September ist die offizielle Enthüllung. Wie er fährt hingegen, könnt ihr schon ein bisschen früher erfahren: Im nächsten Heft (erscheint am 31.08.) ist ein ausgedehnter Fahrbericht.

Nun aber zurück zu den ersten Detailaufnahmen, die uns Skoda gewährt hat: Front, Heckleuchte und Rad tragen ganz deutliche Erkennungszeichen von Skoda: Scharfe LED-Linien, markante Formen mit Ecken und Kanten … sieht gut aus. Noch ein wenig mehr gibt es in diesem Video zu sehen:

Zu den Eckdaten des Autos gibt es auch schon ein paar Infos (hier direkt aus dem Pressetext):

Mit 720 bis 2.065 Liter Volumen (bei umgeklappter Rücksitzbank) bietet der ŠKODA KODIAQ als Fünfsitzer den größten Kofferraum seiner Klasse. Erstmalig in einem ŠKODA fährt auf Wunsch der SUV auch mit sieben Sitzen vor. Durch längs- und neigungsverstellbare Sitze kann variabel auf die unterschiedlichsten Sitz- und Ladungsanforderungen reagiert werden. Ist der optional bestellbare Beifahrersitz mit klappbarer Lehne an Bord, passen Gegenstände bis zu 2,90 Meter Länge ins Auto.

 

Für mehr Sicherheit und Komfort sorgen neueste Fahrerassistenzsysteme. Mit Area View, deren Umgebungskameras sich im Front- und Heckbereich sowie in den Außenspiegelgehäusen befinden, werden dank ihrer Weitwinkelobjektive vielseitige Ansichten vom direkten Umfeld des Autos auf dem Bordmonitor angezeigt. Darunter eine virtuelle Draufsicht und 180-Grad-Bilder aus den Bereichen von Front und Heck.

 

Neu im Portfolio ist auch der Anhängerrangierassistent: Wenn der ŠKODA KODIAQ einen Anhänger zieht, übernimmt das System bei langsamer Rückwärtsfahrt das Lenken. Zusätzlich bremst der neue Rangierbremsassistent beim Rückwärtsfahren, sobald ein Hindernis hinter dem Auto erkannt wird.

 

Eine weitere Innovation an Bord sind die Mobilen Online Dienste ŠKODA Connect. Diese teilen sich in zwei Kategorien auf: Die Services von Infotainment Online stellen mehr Informationen und Navigation in Echtzeit sicher. Care Connect dient dem Fahrzeug-Fernzugriff sowie der Assistenz. Das Herzstück von Care Connect ist der Notruf nach einem Unfall: Sobald ein Airbag ausgelöst wird, geht ein sogenannter Emergency Call (e-Call) automatisch an eine Notrufzentrale

UPDATE:

Unsere tschechischen Kollegen von ProDriver.CZ haben einen fast komplett ungetarnten Kodiaq vor die Handylinse bekommen. Hier die Fotos!