Erster Teaser: Aston Martin Vantage

30. Oktober 2017
1.503 Views
Aktuelles

Jeder Hobby-Agent, Herrenfahrer und Brit-Racer träumt von einem eigenen Aston Martin. Bei den Meisten wird es wohl beim Traum bleiben, denn die Sportler aus dem vereinigten Königreich kosten ähnlich viel wie eine preiswerte Eigentumswohnung. Das Modell, das am günstigsten daherkommt, ist der Vantage. Gut, er wird ja auch schon seit 2005 weitgehend unverändert gebaut. Teaserbilder und Erlkönigsichtungen zeugen aber von der baldigen Ablöse. Gerüchten zufolge wird der Nachfolger des Aston-Einstiegsmodells dem DB 10 ähneln.

DB 10? Das war der Dienstwagen von genau dem Geheimagenten, der im Dienste ihrer Majestät steht. Für den Bond-Blockbuster Spectre wurden zehn Stück des Coupes gebaut und sieben davon auch gleich wieder verschrottet. Da das Design aber sehr gut beim Publikum ankam, ist es durchaus denkbar, dass das neue Coupe vom Filmauto inspiriert ist. Die Erlkönigfotos bestätigen das auch. Das neue Teaserbild hebt allerdings ein anderes Detail hervor – ein durchgängiges Leuchtband am Heck. Das sollte, nein, das wird gut aussehen. Zur Technik des neuen Coupes aus Großbritannien wurden auch schon Details bekannt. So lauert unter der wohlgeformten Haube der 4 Liter Biturbo-V8 aus dem Mercedes-AMG GT S – keine schlechte Wahl, da das Affalterbacher Kraftwerk wunderbar zu Aston Martin passt. Der DB 11 macht es vor. Die momentane Generation des Vantage kostet ab €154.917. Welchen Sprung der Preis mit dem neuen Modell machen wird, kann zur Zeit nur spekuliert werden.

Bild: Aston Martin

 

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben