Erster Test: VW ID.4

9. April 2021
1.145 Views
Aktuelles

Schon vor dem Einsteigen drängt sich ein Gedanke auf: VW vermarktet den ID.4 dezidiert als SUV. Wenn Sie dabei an einen Toyota RAV4, BMW X3 oder auch an den VW Tiguan denken, sind Sie na­­türlich nicht alleine. 

Die Mischung aus ausge­dehn­tem Kompakten (der ID.4 basiert wie der kleinere ID.3 auf der modularen Plattform MBE), der pragmatischen Sil­houette eines Vans und dem Um­­stand, dass der Gesamt-Auftritt des neuen Wolfsburgers höchstens im Ansatz vermittelt, leichtes Gelände zu meistern, macht ihn auf den ersten Blick nicht unbedingt zu einem SUV – ganz zu schweigen davon, dass er zum Marktstart nur als Hecktriebler verfügbar ist (die allradgetriebene 306 PS-Version kommt erst).

 

Der zweite Gedanke, der bei einem vollwertigen Elektroauto unvermeidlich ist, dreht sich um die Reichweite. Unser Testwagen war mit der 77 kWh-Batterie bestückt (heißt: 204 PS), die Norm-Reichweite soll laut WLTP-Test bis zu 517 Kilometern betragen. Eine 52 kWh-Version mit 148 bzw. 170 PS und 220 bzw. 310 Newton­meter Drehmoment ist ebenfalls verfügbar, allerdings nur in den jeweils niedrigsten Ausstattungen.

Für die besagten 517 Kilometer Reichweite ist ein Durchschnittsverbrauch von unter 20 kWh ­nötig, bei der ersten Ausfahrt lag dieser trotz oftmaligem Dahin­gleiten jedoch deutlich darüber. Insgesamt sind wir bei rund fünf Grad gute 350 Kilometer weit gestromt. Von Wien aus kommt man so zumindest ohne Nachladen nach Salzburg. Und hängt man an der passenden Lade­säule, saugt der VW ID.4 bis zu 125 kW, was innerhalb von 30 Minuten rund 320 Kilometer an Reichweiten-Plus bringt (die kleinere ­Batterie- Version nimmt ­maximal 100 kW).

Zeit, sich den zahlreichen positiven Eigenschaften zu widmen. So überzeugen etwa die Fahreigenschaften auf ganzer ­Linie. Der Elektromotor schiebt kräftig an, Traktion ist stets vorhanden. Die Fahrwerksabstimmung ist äußerst gelungen und schafft den Spagat zwischen Komfort und dynamischem Kurvenverhalten hervorragend. ­Der tiefe Schwerpunkt und die Bereifung mit recht hoher Seitenflanke tragen hier sicherlich ­ihren Teil bei. Top auch die Geräuschdämmung.

Dass die Ergonomie bei einem VW einwandfrei ausfällt, ist nicht weiter verwunderlich. Die ­neue Bedienlogik, die bereits aus dem ID.3 oder auch schon vom 8er-Golf bekannt ist, hat ihre Schwächen (umständliche Verstellung von Lautstärke und Klima-Temperatur), ist aber letzten Endes verschmerzbar. 

Was wirklich beindruckt ist das Raumgefühl des ID.4: Dank der guten Sicht nach vorne, dem Entfall des Mitteltunnels und nicht zuletzt durch das (optiona­le) Panoramadach entsteht eine echte Wohlfühl-Atmosphäre, die besonders zu langen Fahrten einlädt. Womit wir wieder beim Stichwort E-Reichweite wären.

 

Extras gibt übrigens wenige bis keine. Will man also beispielsweise das Technik-Highlight in Form des Augmented ­Reality Headup-Displays (projiziert Navi-Anweisung auf die Fahrbahn) haben, muss man sich für die Ausstattungslinie „Pro Performance Tech“ entscheiden. Gefallen einem dann die Sitz­farben (wie beim Testwagen) nicht, hat man Pech gehabt. VW argumentiert dieses Vorgehen damit, dass alles übersichtlicher ist und die Fahrzeuge schneller ausgeliefert würden.

Bei asiatischen Herstellern ging man so schon ­immer vor. Dort ist auch meist schon der Basis-Trimm herzeigbar, auch diese Tradition übernimmt der ID.4: Klimaautomatik, DAB-­Tuner, Navi sowie LED-Scheinwerfer, Radar-Tempomat und Spurhalte-Assistent sind stets an Bord. Und VW gibt acht ­Jahre (oder 160.000 Kilometer) Garantie darauf, dass die Ladekapazität nicht unter 70 Prozent fällt.

Daten & Fakten

Basispreis in € 35.610,–*
Spitzenleistung PS/kW 149 (109)
Dauerleistung PS/kW 95 (70)
Drehmoment Nm 220
Batterie in kWh 52
Getriebe Eingang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4584/1852/1631, 2766
Kofferraum 543–1575
Leergewicht in kg 1966
0–100 km/h in sec 10,9
Spitze in km/h 160
WLTP-Normverbrauch in kWh/100 km 16,7
WLTP-Reichweite 345

* ausschließlich als „Pure 109 kW Basis“ zu haben

Basispreis in € 37.840,–*
Spitzenleistung PS/kW 170 (125)
Dauerleistung PS/kW 95 (70)
Drehmoment Nm 310
Batterie in kWh 52
Getriebe Eingang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4584/1852/1631, 2766
Kofferraum 543–1575
Leergewicht in kg 1966
0–100 km/h in sec 9,0
Spitze in km/h 160
WLTP-Normverbrauch in kWh/100 km 16,7
WLTP-Reichweite 345

* ausschließlich als „Pure Performance 125 kW Basis“ zu haben

Basispreis in € 43.510,–
Spitzenleistung PS/kW 204 (150)
Dauerleistung PS/kW 95 (70)
Drehmoment Nm 310
Batterie in kWh 77
Getriebe Eingang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4584/1852/1631, 2766
Kofferraum 543–1575
Leergewicht in kg 2124
0–100 km/h in sec 8,5
Spitze in km/h 160
WLTP-Normverbrauch in kWh/100 km 17,2
WLTP-Reichweite 522

Kommentar abgeben