Ferrari GTC4Lusso T: weniger Zylinder, mehr Ladedruck

23. September 2016
2.883 Views
Aktuelles

Turbo-Aufladung, Hinterradantrieb und ein Pferd auf der Motorhaube … das klingt nach einem sehr vielversprechenden Mix. So sind wir jetzt auch gar nicht so „böse“ wie sonst, wenn uns eine News erreicht in der sich ein Sportwagenhersteller wieder mal dem Downsizing-Zwang unterwirft. Immerhin ist der verlorene 6,3 Liter V12 des GTC4Lusso recht leicht zu verschmerzen, wenn man stattdessen einen 3,9 Liter V8 mit Turbo-Power spendiert bekommt … der zudem bei weniger Gewicht fast die selbe Leistung bringt: 602 PS sind immerhin „nur“ 78 weniger als beim V12. Spüren dürfte man davon wenig, immerhin ist das maximale Drehmoment um fast 50 NM höher. Außerdem wandert die Kraft ausschließlich an die Hinterräder, was (nachdem nun das einst trickreich vor dem Motor eingebaute Getriebe) nach hinten wandern kann. Dadurch ergibt sich nun zudem eine sehr fahraktive Gewichtsverteilung von 46:54.

Ihr verdrückt gerade trotzdem eine kleine Träne, weil ihr lieber den V12 hättet? Keine Sorge: Der „T“ ersetzt den klassischen Lusso nicht – er ist ein zusätzliches Modell. Wer will, kann also nach wie vor den Allrad-angetriebenen V12-Ferrari kaufen.

Kommentar abgeben