Ford Mondeo Vignale Traveller 2,0 TDCi AWD Aut

29. Januar 2016
7.456 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:180 PS
Testverbrauch:7,0 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:49.850 Euro

Es gibt Autos, bei denen ist auf den ersten Blick alles klar. Der Mondeo Vignale ist keines davon. Das fängt schon beim Namen an: Mancher könnte dahinter nämlich schlicht eine kreative Wortschöpfung vermuten, die das ausgelutschte „Ghia“ als Fords Top-Ausstattungs-Bezeichnung ablösen soll. Tatsächlich stammt die Be­zeich­nung von der gleichnamigen italienischen Design-Schmiede und Karosserie-Bauer. Dieses wurde 1969 von der Carrozzeria Ghia gekauft, die wiederum ein Jahr später von Ford geschluckt wurde.

Zurück zum Auto selbst: Auch hier ist der erste Blick trügerisch, denn der sagt „bloß einen Mondeo“ – was ja irgendwie auch zutrifft. Auf den zweiten Blick wird klar, dass der Vignale in der Tat ein extraordinärer Vertreter seiner Gattung ist. Bis hin zur „active noise cancelling“-Lösung, die mit gezielten Schallwellen aus den Boxen den Straßenlärm im Innenraum reduziert, wurde der Mittelklassler mit wirklich allem ausstaffiert, was die Kölner aktuell an Komfort und Noblesse zu bieten haben. Gleichzeitig liefert die tolle Antriebskombination gemeinsam mit dem (optionalen) in drei Härtestufen verstellbarem Fahrwerk auch auf der Straße eine überzeugende Vorstellung ab.

Motor & Getriebe – Der Vierzylinder-Diesel marschiert kräftig los, lässt oben raus aber etwas Dampf vermissen. Akustisch angenehm zurückhaltend. Sehr gutes Doppelkupplungs-Getriebe.

Fahrwerk & Traktion – Direkte und gefühlvolle Lenkung, standfeste Bremsen. Fahrwerksabstimmung (op­tional) in drei Stufen regelbar – von sportlich hart bis angenehm komfortabel. Neu­tral im Grenzbereich. Traktion dank Allrad nie ein Problem. Tadellose Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Tolle, 10fach elektrisch verstellbare Sitze. Sitzposition und Ergonomie sehr gut. Die Bedienung des Touchscreens ist zwar intuitiv, erfordert aber ob kleiner Symbole und wenig empfin­d­licher Antipp-Sensorik Zielgenauigkeit und Bestimmtheit. Gute Sprachsteuerung. Ordentliche Übersicht – hinten hilft die serienmäßige Rückfahrkamera.

Innen- & Kofferraum – In beiden Sitzreihen viel Platz. Üppiger, gut nutzbarer Kofferraum, der durch die 2:1 geteilten, klappbaren Fond-Rückenlehnen eben erweitert werden kann. Gutes Ablagen-Aufkommen, etwas kleine Türfacher.

Dran & Drin – Leder überall, LED-Scheinwerfer, Navigation und sogar eine Autowäsche pro Mo­nat beim Ford-Partner ist Serie. Darüber hinaus warten interessante Pakete und fair bepreiste Extras. Die Materialien sind fein, die Verarbeitung ist gut. Nicht mit Schaltgetriebe, aber mit Frontantrieb zu haben.

Schutz & Sicherheit – Umfangreiche Airbag-Mitgift, Fahrspur-Assistent und Müdigkeitswarner sind ebenfalls Serie. In der Extraliste finden sich alle weiteren, aktuellen Sicherheits-Features, dazu Gurtairbags hinten.

Sauber & Grün – Für einen Allrad-Kombi akzeptabler Testverbrauch, wenn auch deutlich über der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut.

Preis & Kosten – Skoda Superb und Mazda6 sind ausstattungsbereinigt etwas günstiger. Opel Insignia, VW Passat und die restliche deutsche Konkurrenz teilweise deutlich teurer. Dichtes Werkstatt-Netz, fünf Jahre Garantie. Jahres-Service ist Pflicht, mäßige Werthaltung zu erwarten.

ford_mondeo_vignale_03_may

Der Lederbezug des Armaturenbretts sorgt für Noblesse im bedienfreundlichen Cockpit. Das sechseckige Signet ist Erkennungsmerkmal der Vignale-Modelle und findet sich sowohl im Kühlergrill, als auch auf den feinen Sitzen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Es gibt Autos, bei denen ist auf den ersten Blick alles klar. Der Mondeo Vignale ist keines davon. Das fängt schon beim Namen an: Mancher könnte dahinter nämlich schlicht eine kreative Wortschöpfung vermuten, die das ausgelutschte „Ghia“ als Fords Top-Ausstattungs-Bezeichnung ablösen soll. Tatsächlich stammt die Be­zeich­nung von der gleichnamigen italienischen Design-Schmiede und Karosserie-Bauer. Dieses wurde 1969 von der Carrozzeria Ghia gekauft, die wiederum ein Jahr später von Ford geschluckt wurde. Zurück zum Auto selbst: Auch hier ist der erste Blick trügerisch, denn der sagt „bloß einen Mondeo“ – was ja irgendwie auch zutrifft. Auf den zweiten Blick wird klar, dass der Vignale in der Tat ein extraordinärer Vertreter seiner Gattung ist. Bis hin zur „active noise cancelling“-Lösung, die mit gezielten Schallwellen aus den Boxen den Straßenlärm im Innenraum reduziert, wurde der Mittelklassler mit wirklich allem ausstaffiert, was die Kölner aktuell an Komfort und Noblesse zu bieten haben. Gleichzeitig liefert die tolle Antriebskombination gemeinsam mit dem (optionalen) in drei Härtestufen verstellbarem Fahrwerk auch auf der Straße eine überzeugende Vorstellung ab.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Vierzylinder-Diesel marschiert kräftig los, lässt oben raus aber etwas Dampf vermissen. Akustisch angenehm zurückhaltend. Sehr gutes Doppelkupplungs-Getriebe. Fahrwerk & Traktion - Direkte und gefühlvolle Lenkung, standfeste Bremsen. Fahrwerksabstimmung (op­tional) in drei Stufen regelbar – von sportlich hart bis angenehm komfortabel. Neu­tral im Grenzbereich. Traktion dank Allrad nie ein Problem. Tadellose Bremsen. Cockpit & Bedienung - Tolle, 10fach elektrisch verstellbare Sitze. Sitzposition und Ergonomie sehr gut. Die Bedienung des Touchscreens ist zwar intuitiv, erfordert aber ob kleiner Symbole und wenig empfin­d­licher Antipp-Sensorik Zielgenauigkeit und Bestimmtheit. Gute Sprachsteuerung. Ordentliche Übersicht – hinten hilft die serienmäßige Rückfahrkamera. Innen- & Kofferraum - In beiden Sitzreihen viel Platz. Üppiger, gut nutzbarer Kofferraum, der durch die 2:1 geteilten, klappbaren Fond-Rückenlehnen eben erweitert werden kann. Gutes Ablagen-Aufkommen, etwas kleine Türfacher. Dran & Drin - Leder überall, LED-Scheinwerfer, Navigation und sogar eine Autowäsche pro Mo­nat beim Ford-Partner ist Serie. Darüber hinaus warten interessante Pakete und fair bepreiste Extras. Die Materialien sind fein, die Verarbeitung ist gut. Nicht mit Schaltgetriebe, aber mit Frontantrieb zu haben. Schutz & Sicherheit - Umfangreiche Airbag-Mitgift, Fahrspur-Assistent und Müdigkeitswarner sind ebenfalls Serie. In der Extraliste finden sich alle weiteren, aktuellen Sicherheits-Features, dazu Gurtairbags hinten. Sauber & Grün - Für einen Allrad-Kombi akzeptabler Testverbrauch, wenn auch deutlich über der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut. Preis & Kosten - Skoda Superb und Mazda6 sind ausstattungsbereinigt etwas günstiger. Opel Insignia, VW Passat und die restliche deutsche Konkurrenz teilweise deutlich teurer. Dichtes Werkstatt-Netz, fünf Jahre Garantie. Jahres-Service ist Pflicht, mäßige Werthaltung zu erwarten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1454073202708{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1454073147490{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der Lederbezug des Armaturenbretts sorgt für Noblesse im bedienfreundlichen Cockpit. Das sechseckige Signet ist Erkennungsmerkmal der Vignale-Modelle und findet sich sowohl im Kühlergrill, als auch auf den feinen Sitzen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247c8f6-2b7f"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 180 PS (132 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000–3250/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (v. bel.), L/B/H 4867/1852/1501 mm, Radstand 2850 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Reifendimension…

8.3

Fazit

Feiner Groß-Kombi mit Premium-Attitüde.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.07 ( 6 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 180 PS (132 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000–3250/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (v. bel.), L/B/H 4867/1852/1501 mm, Radstand 2850 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Reifendimension 235/45 R 18 (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Alpin 4 235/35 R 19), Tankinhalt 66 l, Reichweite 940 km, Kofferraumvolumen 500–1630 l, Leergewicht 1602 kg, zul. Gesamtgewicht 4130 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0–100 km/h 8,7 sec, Spitze 218 km/h, Steuer (jährl.) € 847,44, Werkstätten in Österreich 201, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/4,9/5,2 l, Testverbrauch 7,0 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 141/184 g/km

Front- und Seitenairbags v, durchgehende Kopfairbags, Fah­rer-Knieairbag, ESP, Bremsassistent, Müdigkeitswarner, Fahrspur-Assistent, LED-Scheinwerfer, autom. Fernlicht, Abbiegelicht, Verkehrsschild-Erkennung, Isofix, heizb. Frontscheibe, Licht- und Regensensor, Innenspiegel autom. abblend., Klima­automatik, heizbare E-Vordersitze (fahrerseitig mit Memory), 8 Zoll-Touchscreen mit Navigation, CD-Radio mit 8 LS und USB-Anschluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Sprach­steuerung, Multifunktions-Lederlenkrad, Vollederausstattung, Keyless-Go, Außen­spiegel elektr. verstell-, beheiz- und klappbar, Tempomat, 18 Zoll-Aluräder etc.

Gurtairbags h € 215,–, Radar-Tempomat (inkl. Auffahr-Warnung, Ein­parkhilfe etc.) € 827,–, Komfort-Paket (adaptiver Tempomat, elektronische Dämpfer-Regelung, Toter-Winkel-Assistent, Lenksäule elektr. verstellbar) € 1504,–, Winter-Paket (Lenkrad, Rücksitze heizbar, 220V Steckdose i.d. Mittelkonsole) € 344,–, Active City Stopp € 269,–, Alarmanlage € 322,–, Toter Winkel-Assistent € 591,–, ab­gedunkelte Fond-Scheiben € 301,–, elektr. Panorama-Schiebedach € 1397,–, Einpark-Automatik € 752,–, Vordersitze klimatisierbar inkl. Massage-Funktion € 1160,–, 19 Zoll-Alufelgen € 1074,– etc.

Kommentar abgeben