Für mehr Seitenhalt beim Arbeiten: Porsche Bürostuhl RS

7. April 2016
3.717 Views
Aktuelles

Wer auch nach dem Ausstieg aus seinem aktuellen 911er nicht auf das gute Gefühl des Porsche-Gestühls verzichten mag, kann sich ab sofort im Porsche Onlineshop Abhilfe verschaffen. Dort warten nämlich der original Porsche Bürostuhl, als auch seit neustem der Bürostuhl RS. Beide sind 1:1 die Fahrersitze aus dem aktuellen 911 Carrera – samt Jackenaufhängung auf der Rückseite, eingeprägtem Porsche-Wappen und elektrischer (!) Lehnenverstellung, montiert auf einem handelsüblichen Bürostuhl-Drehkreuz.

Der „normale“ Porsche Bürostuhl kommt dabei komplett in schwarzem Lederbezug daher, der Bürostuhl RS in einer Kombi aus Leder und Alcantara mitsamt roter Ziernähte.

Kostenpunkt im deutschen Onlineshop: 4.500,- Euro für den RS, 3.900 Euro für den normalen Bürostuhl. Man gönnt sich ja sonst nix.

1 Kommentare

  1. Ich bin noch immer davon überzeugt, dass der Wankelmotor besser ist als ein Kolbenmotor. Leider wurde er von fast allen Autoherstellern ins Abseits gedrängt und nicht mehr weiterentwickelt. Schade darum, dass dieses Konzept (viel weniger bewegliche Teile als beim Kolbenmotor) nicht mehr Autobauer anspricht. Ich würde Mazda wünschen, dass sie damit den großen Durchbruch schaffen und der Wankelmotor wieder mehr als Antriebsystem Anklang findet.

Kommentar abgeben