GIMS: Mazda6 Sport Combi Facelift

6. März 2018
2.662 Views
Aktuelles

Das Facelift des Mazda6, die Limousinen-Version haben wir schon vor einiger Zeit vorgestellt, feiert in Genf nun auch mit Rucksack seine Weltpremiere. Das ist deswegen wichtig, weil die Kombiversion in Österreich mit über 80 Prozent die mit großem Abstand meistverkaufte Karosserievariante beim Mazda6 ist.

Mazda selbst zum Facelift:

Das neue Außendesign des Mazda6 steht ganz im Zeichen gereifter Eleganz. Im Innenraum sorgen edle Materialien für eine elegante Anmutung. Eine verbesserte Geräuschdämmung und das neue Sitzdesign erhöhen den Fahrkomfort. Neue Assistenzsysteme wie ein adaptiver Tempomat, der das Fahrzeug im Stop-and-go-Verkehr selbstständig anhalten und auch wieder beschleunigen kann, oder eine 360-Grad-Kamera, sorgen für zusätzliche Sicherheit. Für den facegelifteten Mazda6 ist erstmals auch ein 2,5-Liter-Benzinmotor mit Zylinderabschaltung erhältlich. So werden im Teillastbereich und beim Fahren mit konstantem Tempo zwei der vier Zylinder deaktiviert und damit die Verbrauchswerte um bis zu 20% gesenkt. Außerdem neu beim facegelifteten Mazda6: Serienmäßige SCR-Katalysatoren, die für geringere Emissionen bei den Dieselmotoren sorgen. Marktstart für die 2018er Modellgeneration des Mazda6 ist im Sommer.

Gleichzeitig versprachen die Japaner auch den weltweit ersten selbstzündenden Serien-Benzinmotor mitzubringen, vulgo Skyactiv-X. Dieser stellt nicht weniger als einen Meilenstein in der Motorenentwicklung dar, verbindet er doch die Vorteile eines konventionell per Zündkerze zündenden Benzinmotors mit der Effizienz eines selbstzündenden Dieselmotors. Die Markteinführung ist für 2019 geplant.

Wie die Autos 2019 und darüber hinaus bei Mazda aussehen werden, sollen hingegen die beiden Konzeptstudien Vision Coupe und Kai Concept aufzeigen. Zur Erinnerung: Das waren diese beiden Schönheiten.

 

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben