Hyundai Tiburon 2,7 V6

28. September 2005
2.239 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:167 PS
Testverbrauch:10,5 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:28.900 Euro

Sieht nach einer kleinen Modellpflege noch besser aus: Hyundai Tiburon V6

Fesche Sport-Coupés zu erschwinglichen Preisen sind heutzutage Mangelware. Soll noch ein V6 unter der Haube stecken, wird die Luft erst recht dünn. So betrachtet, hat der Hyundai Tiburon praktisch keine Gegner, denn das Topmodell mit 167 PS und 2,7 Liter Hubraum kostet 28.900 Euro und ist somit das derzeit günstigste Sechszylinder-Coupé auf dem heimischen Markt.
Trotz der günstigen Tarife handelt es sich beim Tiburon keineswegs um eine lieblose Zweitürer-Version mit Großserien-Technik, denn mit dem modellgepflegten Tiburon beweisen die Koreaner Sinn fürs Detail: So haben etwa die – optisch genauso wie ergonomisch fein geformten – Ledersitze rote Nähte, dazu sorgen jetzt Klarglas-Rücklichter sowie dunkel hinterlegte Scheinwerfer für ein frischeres Erscheinungsbild.
Um den Sport-Look noch zu verstärken, bietet der Österreich-Importeur ein Fahrwerks-Paket um 1915 Euro an, das aus Eibach-Tieferlegungsfedern und einem 18-Zoll-Radsatz besteht. Was optisch viel hermacht, bringt jedoch in Sachen Federungskomfort reichlich Härte. Sport-Enthusiasten werden sich aber eher an der ungenauen Lenkung stoßen, vielleicht auch am etwas trägen und trotz fetter Auspuff-Blenden allzu dezent klingenden V6, der sich beim Autobahn-Gleiten wohler fühlt als auf kurvigem Geläuf. Für echtes Sportwagen-Feeling muss man also nach wie vor etwas tiefer in die Tasche greifen.

TECHNIK
V6, 24V, 2656 ccm, 123 kW (167 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 245 Nm bei 4000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4395/ 1760/1330 mm, Radstand 2530 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 460 km, Kofferraumvolumen 312 l, Leergewicht 1375 kg, zul. Gesamtgewicht 1760 kg, max. Anh.-Last 1400 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,2/9,1 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) EUR 653,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,9/13,9/7,6 l, Testverbrauch 10,5 l ROZ 91
Preis: EUR 28.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der V6-Benziner ist laufruhig und hält sich auch bei hohen Drehzahlen akustisch im Hintergrund. Das satte Drehmoment erlaubt schaltfaule Fahrweise, die Drehfreudigkeit ist nur mäßig. Exakt geführte und gut abgestufte, aber teilweise hakelige Schaltung. Traktion tadellos. Fahrwerk: relativ hart, neigt auf schlechten Straßen zum Poltern. Weitgehend neutrales Eigenlenkverhalten, im Grenzbereich sanft untersteuernd. Im Ernstfall greift das ESP ruppig, aber wirkungsvoll ein. Die indirekte Lenkung geriet für einen Sportler zu unpräzise, Rückstellkräfte ausreichend, spürbare Antriebseinflüsse. Tadellos: Die Bremsen verzögern wirkungsvoll, sind standfest und gut zu dosieren. Sitze: ausreichend dimensioniert und gut konturiert, aber etwas unlogisch zu verstellen.

PLATZ & NUTZ
Angenehme Platzverhältnisse in Reihe eins, der halbwegs leicht zu enternde Fond bietet aufgrund geringer Kniefreiheit aber nur für Kinder genug Bewegungsfreiheit. Ausreichend dimensionierter Kofferraum, dank großer Heckklappe leicht zugänglich und über 1:1 geteilt umlegbare Fondlehne erweiterbar, aufgrund hoher Ladekante jedoch schwer zu beladen. Tadellose Ergonomie, sportlich-tiefe, aber nicht optimale Sitzposition, da das Lenkrad nur in der Höhe verstellbar ist. Tribut an Coupé-Form: Eingeschränkte Rundumsicht. Ausreichende Zahl an nutzbaren Ablagen. One-Touch nur zum Absenken des Fahrer-Fensters.

DRAN & DRIN
Vollausstattung ab Werk: Klimaautomatik, Lederausstattung, Sitzheizung vorne, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Tempomat, Radio-Vorbereitung mit sechs Lautsprechern, Alarm, 17-Zoll-Alufelgen, Nebelscheinwerfer usw. Die einzigen Extras: Radio-Navigationssystem, Automatik-Getriebe, Metallic-Lack, Sport-Paket (enthält 18 Zoll-Felgen mit 225/40er-Reifen und Tieferlegungsfedern). Nicht erhältlich: Xenon-Licht. Fehlerfreie Verarbeitung, fast durchgehend hochwertige Materialien, flottes Design außen, gefällige Atmosphäre innen.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix. Für alle vier Plätze Dreipunktgurte, Kopfstützen aber nur vorne (reichen bis 1,85 Meter Körpergröße). Umwelt-Check brav absolviert, (Normalbenzin-)Verbrauch für die gebotene Leistung OK.

PREIS & WERT
Der Top-Tiburon ist zwar kein Sonderangebot, aber dennoch das billigste V6-Coupé auf dem Markt. Härtester Konkurrent: Der um 2300 Euro teurere Mazda RX-8 mit 190 PS, aber schlechterer Ausstattung. Drei Jahre Neuwagengarantie inklusive Mobilität, nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Bewährte und zuverlässige Technik, als Exote mit starkem Benziner nur mäßig wertstabil. Service und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer, dünnes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Flott gestyltes Coupé zum fairen Preis, doch kein reinrassiger Sportwagen.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2005

Kommentar abgeben