Jaguar XJR

29. November 2003
Keine Kommentare
2.553 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Jaguar
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:395 PS
Testverbrauch:14,8 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:103.300 Euro

Schön stark: Der Jaguar XJ in seiner kräftigsten Version – als XJR mit 395 Kompressor-PS

Weil Großkatzen nun einmal kraftvolle Tiere sind, verwundert es nicht weiter, dass auch das Jaguar-Spitzenmodell XJ mit einer kernigen Sportvariante aufwartet. Die nennt sich XJR und hat den gleichen, 395 PS starken 4,2-Liter-Kompressor-V8 wie der S-Type R unter der Haube.Da aber die Karosserie des Jaguar-Flaggschiffs ganz aus Aluminium besteht (und zwar aus epoxid-verklebten Press- und Gussteilen), ist der 5,09 Meter lange XJR um 135 Kilogramm leichter als sein kleinerer Bruder. Das wirkt sich nicht nur beim Beschleunigen und Bremsen, sondern auch im leichtfüßigeren Handling aus. Obwohl der XJR in Sachen Kurven-Geilheit nicht der Großmeister ist, für den man ihn halten möchte. Denn das Luftfeder-Sportfahrwerk wirkt im Vergleich zur Sport-Konkurrenz immer noch schwammig. Dafür lässt es bei Querfugen, Kanaldeckeln & Co. die gebotene Sanftheit vermissen. Auch die Vierkolben-Zangen aus dem Hause Brembo befriedigen nicht völlig: Nach langem Pedalweg sprechen sie bissig an, bei harter Beanspruchung zeigen sie unerwartete Fading-Neigung. Und schließlich beginnt der Kompressor bei Vollgas und mittleren Drehzahlen ein Liedchen zu singen, das irgendwie an das Gejammer von Klageweibern erinnert.Somit animiert der XJR also nicht wirklich zum Hetzen. Sein Revier sind lange Autobahn-Etappen, wo er sich als schneller, souveräner und – nebenbei bemerkt – ausgesprochen schöner Gleiter gekonnt in Szene setzt. TECHNIK V8, 4-Ventil-Technik, 4196 ccm, 291 kW (395 PS) bei 6100/min, max. Drehmoment 541 Nm bei 3500/min, Sechsgang-Automatik, Hinterradantrieb, vorne und hinten: doppelte Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Luftfederung mit Niveauregulierung und elektron. Dämpferregelung, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 5090/ 1860/1448 mm, Radstand 3034 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Servo, Rei-fendimension 255/40 R 19, Tankinhalt 85 l, Reichweite (bis Tankreserve) 520 km, Kofferraumvolumen 470 l, Leergewicht 1665 kg, zul. Gesamtgewicht 2250 kg, 0-100 km/h 5,3 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) EUR 1762,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 18,6/9,0/12,3 l, Testverbrauch 14,8 l ROZ 95Preis: EUR 103.300,- FAHREN & FÜHLEN An Leistung fehlt es dem 4,2-Liter-Kompressor-V8 genauso wenig wie an Drehmoment. Niedriges Geräuschniveau, bei Volllast allerdings penetrant singender Kompressor-Sound. Sehr sanft und ausreichend schnell schaltende Sechsgang-Automatik. Das serienmäßige Sportfahrwerk wirkt noch immer schwammig, bei kurzen Stößen gehört es auch nicht zu den Besten. Fahrverhalten: kreuzbraves Untersteuern, auf Heck-Schwenks wartet man vergeblich. Direkt-schwergängige Lenkung, Bremsen bei Extrem-Beanspruchung fading-anfällig. Sitze: groß, straff, gut konturiert, vielfach verstellbar. PLATZ & NUTZ Die Beinfreiheit ist im neuen XJ luxusklassen-würdig, was den Raum für Ellbogen und Köpfe betrifft, liegt man allerdings nach wie vor hinter der Konkurrenz. Flacher, zerklüfteter 470-Liter-Kofferraum mit niedriger Ladekante und Skisack (gegen Aufpreis). Weltneuheit: elektrisch längsverstellbare Pedale. Gelungen: zahlreiche Fächer und Ablagen, auf Knopfdruck versperrbares Handschuhfach, große Außenspiegel, gute Rundumsicht. DRAN & DRIN XJR-Ausstattung: Sport-Luftfederfahrwerk, Sechsgang-Automatik, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheiz- und anklappbare E-Außenspiegel, aut. abblendender Innenspiegel, el. verstellbare Vordersitze, el. Lenkrad und Pedalverstellung, elektronische Parkbremse, Lederpolsterung, HiFi-System mit 8 LS, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Regen- und Lichtsensor, Einparkhilfe hinten, Alufelgen (19 Zoll) etc. Extra: elektrisch verstellbare Fond-Einzelsitze, DVD-Entertainment, Vierzonen-Klimaautomatik, Abstandsregel-Tempomat etc.. Gediegene Verarbeitung, feine Materialien, elegantes Design. SICHER & GRÜN Sicherheit Marke XJR: Front- und Seitenairbags vorne, durchgehender Kopfairbag-Vorhang, ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle DSC, an allen fünf Sitzen höhenverstellbare Kopfstützen (vorne bis 1,85 m, hinten bis 1,80 m Körpergröße) und Dreipunktgurte, Isofix-Verankerungen. Nicht erhältlich sind lediglich Fond-Seitenairbags. Positiv abgehakter Umwelt-Check, gerade noch erträglicher Verbrauch. PREIS & WERT Mit dem Mercedes S 55 AMG gibt es derzeit nur einen Konkurrenten (BMW M5 und Audi RS6 liegen eine Klasse darunter, der Audi S8 folgt erst) – der kostet zwar 48.000 Euro mehr, knallt dafür aber 500 PS auf den Asphalt. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie (inklusive Mobilität), sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Minus: Nur 13 Werkstätten in Österreich, kurze Service- und Ölwechsel-Intervalle (16.000 Kilometer), Werthaltung wohl bescheiden. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Supersport-Limousine, die aber eindeutig mehr zum Gleiten als zum Hetzen animiert. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2003