Lange hat es nicht gedauert: Koenigsegg bricht 0-400-0-Rekord

6. Oktober 2017
367 Views
Aktuelles

36,44 Sekunden um auf 400 km/h zu beschleunigen und die Fuhre wieder abzubremsen ist nicht lange, genauso wie nur drei Wochen, um den bisherigen Rekord einzustellen. Den hielt Bugatti mit dem Chiron – mit 42 Sekunden dauerte der allerdings über als 5 Sekunden länger als der schwedische Rekordlauf. Der wurde vom Werksfahrer Niklas Lilja in einem Agera RS absolviert. 1360 PS aus einem Fünfliter V8 befeuern den Koenigsegg, der übrigens ein Kundenauto ist, in unter 27 Sekunden auf 400 km/h. Keine zehn Sekunden danach steht der Wagen auch schon wieder.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben