Lexus baut den LF-LC tatsächlich – als LC 500

11. Januar 2016
5.634 Views
Aktuelles

lexus-lf-lc-blue-concept_100405849_h[1]

467 PS aus einem 5 Liter Saug-V8 mit Hochdrehzahlkonzept, eine brandneue 10-Gang-Automatik, Gewichtsoptimierung und DIESES Äußere. Der LF 500, den Lexus gerade auf der NAIAS vorgestellt hat – nebst einer neuen Konzept-Limousine mit Brennstoffzellen-Antrieb (LF-FC heißt der) – ist in der Tat ein richtig scharfes Gerät. Klar: Wirklich exakt so martialisch wie das Konzept-Fahrzeug von vor zwei Jahren (hier in blau) sieht der Serienwagen nicht mehr aus, aber man ist in der Tat verdammt nah dran. Verfeinert wird das ganze durch ein luxuriöses Interieur mit feinem Leder und Karbon.

Allerdings soll der Wagen nicht nur optisch viel zu bieten haben: Akio Toyoda (Chief Executive Officer des japanischen Automobilkonzerns Toyota und leidenschaftlicher Rennfahrer) verkündete voll Stolz, dass der LC 500 das dynamischste und beste Fahrerlebnis seit dem LF-A bieten soll … und der legt die Latte immerhin doch sehr hoch. Maßgeblich dafür verantwortlich ist wohl die komplett neue und besonders steife Plattform, die auf Aluminium, Stahl und andere Leichtbaumaterialien setzt.

Spezielle Europa-Infos und dergleichen liegen uns noch keine vor, allerdings soll der Wagen 2017 erscheinen. Sobald wir mehr wissen geben wir Bescheid. Hier einstweilen das Video der Präsentation (der Part des LC 500 startet bei Minute 08:15):

Kommentar abgeben