Lotus: Erster positiver Jahresabschluss seit 1970

25. November 2016
2.342 Views
Aktuelles

Als die Auto-Sparte von Lotus zum letzten Mal Gewinn machte, war Mister Chapman noch am Steuer … und das war in den 70er-Jahren. Nun aber – im Jahr 2016 – sieht es ganz danach aus, dass man endlich wieder schwarze Zahlen schreiben würde.

Der Weg dorthin war allerdings nicht leicht. Seit Jean-Marc Gales das Ruder übernahm, wurden viele harte Entscheidungen getroffen: Die Entwicklung neuer Modelle wurde zurückgeschraubt, der Fokus auf limitierte Sonderserien gelegt (so wie der Exige Sport 380 – siehe Bilder). Zudem reduzierte man die Mitarbeiteranzahl seit 2014 von 1200 auf rund 800 Mann. Gleichzeitig wurde die Produktivität allerdings deutlich gesteigert: weniger als 1400 Autos wurden 2017 gebaut, heuer sollen es über 2000 werden. Maßgeblich an dieser Steigerung beteiligt ist auch der Einstieg in den US-Markt, der bis jetzt recht erfolgreich verlief.

Wir drücken die Daumen, dass es so positiv für die Leichtbau-Fetischisten weitergeht.

 

Kommentar abgeben