Lotus präsentiert sein schnellstes Lineup ever

2. März 2016
Keine Kommentare
5.273 Views
Aktuelles

Viele Sportwagenhersteller (oder Massenhersteller die dann mal einen Sportwagen bauen) betonen gerne wie wichtig Leichtbau ist, um ein schnelles Auto zu erschaffen. Doch keiner lebt diese Erkenntnis wohl so wie Lotus (wenn man den Evora mal ausklammert 😉 ). Der beste Beweis dafür ist das aktuelle Lineup an brandneuen Autos, das Lotus auf dem Genfer Autosalon stehen hat: den Exige Sport 350 Roadster, den Evora Sport 410, den Elise Cup 250 und den 3-Eleven.

Lotus Cars Geneva Motorshow 2016 1_20 cropJedes einzelne dieser besonderen Autos schafft es in 3,9 Sekunden oder weniger aus dem Stand auf Tempo 100, wobei auch hier das „langsamste“ Auto wieder einmal der Evora Sport 410 ist … und das schwerste. Obwohl der Evora für diese neue top-Version auf Diät gesetzt wurde und 70kg abgespeckt hat, wiegt es immer noch stolze 1.325kg. Klar, damit haben die 410 PS der neuen Top-Evora leichtes Spiel, doch in Relation zu den anderen Geschossen am Lotus-Stand wirkt der Evora immer noch recht pummelig.

 

Deutlich leichter ist beispielsweise die Elise, die hier in der neuen Top-Version als Elise Cup 250 debütieren darf. 21kg weniger, 23 PS mehr, damit stehen wir bei gerade mal 921 kg und 245 PS. Das reicht für eine 0-100-Zeit von ebenfalls 3,9 Sekunden, vor allem aber für eine Menge Fahrspaß!

 

Lotus Cars Geneva Motorshow 2016 1_28

Noch weiter steigern kann den das dritte Auto: Der Lotus Exige Sport 350 Roadster. Auch die Exige wurde noch einmal gewichtsoptimiert und um 40kg Gewicht erleichtert. Damit wiegt er nun bloß noch 1.085kg, die von einem 345 PS starken V6 mühelos durch die Gegend geschupft werden können. 3,7 Sekunden vergehen für den 100er-Spurt. Die Schaltung erfolgt per Hand, neue Aerodynamiktricks sorgen für noch mehr Kurvenspeed und jede Menge Karbon schmeichelt dem Auge. Damit ist der Wagen aber freilich immer noch nicht das „most hardcore car“ am Lotus-Stand…

 

Lotus Cars Geneva Motorshow 2016 1_1 crop

Diesen Titel nimmt ohne Frage der Lotus 3-Eleven mit nach Hause. Er ist das schnellste und auch teuerste Serien-Auto, das Lotus je gebaut hat. Genaue Gewichtsangaben verrät Lotus nicht, dass er nicht gar so schwer sein dürfte, ist aber ob der puren Optik recht leicht zu erraten. Auch die Leistungsdaten sind beeindruckend: Der Kompressor-V6 leistet satte 460 PS, 0-100 dauert gerade einmal 2,9 Sekunden und die Nordschleife ist in unter 7 Minuten umrundet. Das macht das gute Stück genauso schnell wie einen Porsche 918 Spyder und ähnliche Geschosse! Nicht schlecht für einen Mini-Laden aus Norfolk. 😉