Mercedes CLS: Shooting Star ohne Shooting Brake

1. Dezember 2017
273 Views
Aktuelles

Die lange erwartete dritte Generation des Mercedes CLS wurde nun endlich enthüllt. Der ärgste Gegner des Audi A7 wurde ja schon mehrfach angeteast – darum gibt es nach der Premiere auch keine großen Überraschungen. Wie erwartet wird die Außenhaut gestrafft, der Grill ist designmäßig an den Panamericana-Grill des AMG GT angelehnt und der Hüftschwung des Vorgängers ist passe. Auch innen gibt es keine Überraschungen, das Cockpit wird zum Großteil vom Technikspender E-Klasse übernommen. Den neuen CLS wird es nur als viertüriges Coupe geben, der Kombi namens Shooting Brake wird keinen Nachfolger erhalten.

 

Preise für den österreichischen Markt oder genaues Startdatum sind noch nicht bekannt. Der CLS 350 d der zweiten Generation kostet 68.750 Euro.

Das Leistungsspektrum des Diesel reicht von 210 kW/286 PS und 600 Nm Drehmoment beim CLS 350 d 4MATIC bis 250 kW/340 PS und 700 Nm im CLS 400 d 4MATIC. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der erstmalige Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiterentwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut.

Leistungsstärkste Motorisierung ist der Sechszylinder-Benziner. Der neue, konsequent elektrifizierte Reihen-Sechszylinder mit EQ Boost (integrierter Starter-Generator) und 48‑Volt-Bordnetz geht als CLS 450 4MATIC an den Start. Seine Leistungsdaten: 270 kW/367 PS und 500 Nm plus kurzfristig weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost. Der integrierte Elektromotor unterstützt als EQ Boost den Verbrennungsmotor etwa beim Beschleunigen, macht das Fahren ohne Verbrennungsmotor möglich („Segeln“) und speist mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie. Er ermöglicht so Verbrauchseinsparungen, die bisher der Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren. Unter dem Strich bietet der neue Reihen-Sechszylinder die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich geringerem Verbrauch. Der CLS 450 4MATIC besitzt serienmäßig einen Partikelfilter.

Die Modelle des neuen CLS:

CLS 350 d 4MATIC CLS 400 d 4MATIC CLS 450 4MATIC
Zylinder Zahl/
Anordnung
6/R 6/R 6/R
Hubraum (cm3) 2.925 2.925 2.999
Nennleistung (kW/PS) 210/286 250/340 270/367
Zus. Leistung EQ Boost (kW/PS) 16/22
Nenndrehmoment (Nm) 600 700 500
Zus. Drehmoment EQ Boost (Nm) 250
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 5,6 5,6 7,5
CO2-Emissionkombiniert (g/km) 148 148 178
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 5,7 5,0 4,8

 

Bilder: Daimler AG

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben