Namensstreit: Ford vs. Geely

4. August 2017
1.584 Views
Aktuelles

Ford gegen Geely oder eher: Lincoln gegen Lynk & Co. Es muss allerdings angemerkt werden, dass keine der genannten Marken in Europa eine größere Rolle spielt. Lincoln ist Fords amerikanische Luxus-Marke und Lynk & Co gehört zum chinesischen Geely-Imperium und baut auf zukünftigen Volvo-Plattformen auf. Ford findet, dass der Name des chinesischen Volvo-Derivats nach den zum Konzern gehörenden Premiumfabrikaten klingt und klagt deswegen. Kurios, warum sich Ford so lange Zeit gelassen hat. Lynk & Co gibt es bereits seit letztem Jahr.

Es ist schon wahr, dass sich die chinesischen Hersteller gerne Ideen von den Europäern ausborgen, aber das Lynk & Co bewusst an Lincoln angelehnt sein soll, klingt schon etwas weit hergeholt. Ford betont aber, dass Lincoln eine über 100-jährige Geschichte hätte und Lynk & Co der Reputation der Marke schadet. Außerdem sollen die Kunden durch die ähnlichen Markennamen verwirrt werden. Momentan gibt es von Lynk & Co kein Kommentar dazu.

Bereits 2019 möchte die chinesische Marke auch in Europa Fuß fassen. Von den versprochenen Goodies: kostenloses, globales Internet und lebenslange Garantie können sich auch die Hersteller diesseits des Uralgebirges eine Scheibe abschneiden. Außerdem versteckt sich vertrauenerweckende Volvo-Technik unterm chinesischen Kleid. Die Kombination aus schwedischer Qualität und chinesischem Preis klingt auf jeden Fall reizvoll und könnte den Chinesen schnell einige Fans bescheren. Wie der Prozess um den Namen allerdings weitergeht, steht in den Sternen.

Kommentar abgeben