Neue E-Klasse: Interieur vorgestellt, die Front versehentlich auch

10. Dezember 2015
Keine Kommentare
4.901 Views
Aktuelles

Ein Hochauflösendes Doppeldisplay mit gleich zwei 12,3-Zoll Bildschirmen, berührungssensitive Touch Control-Buttons am Lenkrad, ein neues, intelligentes Grafikdesign und noch weiter verbessertes Innenraumdesign mit noch feineren Materialien. All das soll den Innenraum der neuen E-Klasse, die wohl auf der Detroit Motor Show von 11. bis 24. Jänner vorgestellt wird, zu einem besonders schönen Ort machen. Hartmut Sinkwitz, Leiter Interieur-Design meint sogar, die E-Klasse würde damit „(…) zum „Third Place“ – zum Lebensraum, in dem die Passagiere modernen Luxus genießen können.“

Und in der Tat – klickt man sich durch die Bilder (oder sieht sich das Video an – siehe ganz unten) sieht der neue Innenraum wirklich sehr ansprechend aus. Vor allem Technikfans freuen sich bestimmt über die beiden optionalen 12,3-Zoll Screens (beide mit einer Auflösung von 1920×720), die zusammen ein feines „Widescreen-Cockpit“ ergeben. Hat man es lieber „oldschoolig“, erwarten einen zwei klassische Rundinstrumente und ein 17,8 Zentimeter Kombi-Farbdisplay (1000 x 600 Pixel Auflösung) mit einem Zentraldisplay mit 21,3 Zentimeter Bilddiagonale (Auflösung 960 x 540 Pixel).

Witzig könnte freilich auch die „Touch Control“-Funktion werden, mittels derer man Wischkommandos auf den Speichen des Lenkrads durchführen kann, um das Infotainment-System zu steuern. Wie gut das im Auto-Alltag allerdings wirklich funktioniert, wird wohl erst unser Test zeigen.

Doch bis dahin sind freilich noch ganz andere Fragen offen – zum Beispiel, wie die neue E-Klasse eigentlich von außen aussehen wird. Doch auch hier liefert die Galerie zum Interieur ungewollt (?) schon Antworten. Auf einem Bild sind beispielsweise mehrere Generationen E-Klasse nebeneinander abgebildet … inklusive der Generation W-213, also dem noch nicht enthüllten, neuen Modell.

Clipboard01

Auch bei den Scheinwerfern wird sich zudem einiges tun. Das neue Auto kann optional mit einem – wir zitieren – „MULTIBEAM LED-Scheinwerfersystem mit ILS (Intelligent Light System) und adaptivem Fernlicht-Assistenten Plus ausgerüstet werden“. Diese arbeiten pro Scheinwerfer mit 84 einzeln steuerbaren LEDs um die Straße perfekt ausleuchten zu können – ohne irgendjemanden zu blenden. Außerdem werden die Scheinwerfer, sofern man die LEDs ordert, blau beleuchtet – ebenfalls in der Galerie zu sehen und irgendwie schon ziemlich schick.

Hier nun jedenfalls noch einmal das oben angesprochene Video: