Neue schon gefahren: Dacia Duster

20. März 2018
5.076 Views
Aktuelles

Ein schlechtes Auto war der Duster ja nie. Robust, preiswert, geräumig – doch auch etwas charmebefreit. Umso schöner ist es, dass die rumänische Renault-Tochter genau diesen Makel nun gründlich abgelegt hat. Im Kern, also die grundsätzliche Struktur des Wagens, blieb alles beim Alten. Jedes Karosserieteil sowie der komplette Innenraum zeigen sich aber gründlich umgestaltet, und das merkt man schon beim Einsteigen: Die Sitze sind endlich ausreichend gepolstert, die Schenkelauflage ist um 20 Zentimeter länger und der Fahrersessel höhenverstellbar.

Ebenfalls spürbar überarbeitet zeigt sich das Armaturenbrett. Die Materialien sind zwar immer noch eher auf der robusten Seite, Verarbeitung und Ergonomie lassen aber keine Wünsche übrig. Neuerdings an Bord: eine Klimaautomatik. Da die Windschutzscheibe um zehn Zentimeter nach vorne wan­­derte, ist auch die Übersicht besser. Wenn das nicht reicht, gibt es eine 360 Grad-Kamera.

Der neue Dacia Duster geriet keinen Milli- meter größer als der Vorgänger, aber deutlich komfortabler und hochwertiger.

Der neue Dacia Duster geriet keinen Millimeter größer als der Vorgänger, aber deutlich komfortabler und hochwertiger.

Beim Platzangebot blieb alles so gut wie bisher. Die Ablagen summieren sich auf ein Gesamtvolumen von satten 27 Litern. Und der Kofferraum fiel mit 455 Litern (411 bei der Allrad-Version) auch genau so groß aus wie beim Vorgänger.

Ansonsten profitiert die zweite Generation vor allem von Details, die bei Renault im Regal lagen: LED-Tagfahrlichter sind ebenso verbaut wie schlüsselloser Zugang, und der Toterwinkel-Warner schupft nun auch diesen Dacia in die Sphären der Assistenzsysteme – wobei sich die Franzosen Radar-Tempomat und Einpark-Automatik für die eigenen Produkte aufsparen.
Nichts Neues hingegen bei der Motorenpalette: zwei Diesel, zwei Benziner, durchwegs bekannte Vierzylinder – wenn auch deutlich besser gedämmt. Die nun elektrisch arbeitende Servolenkung vermittelt endlich Feingefühl, die Federung arbeitet komfortabel, wird aber nie schwammig, und die Geräuschkulisse ist selbst bei Autobahntempo angenehm niedrig.
Der optionale Allrad ist unverändert talentiert dank sperrbarem Mitteldifferenzial, und die 21 Zentimeter Bodenfreiheit reichen manchen sogar aus, um eine Expedition in die Sahara zu starten – kein Scherz!

Den neuen Duster-Jahrgang erkennt man an den quadratischen Heckleuchten. Kofferaum? Unverän- dert 455 Liter groß.

Den neuen Duster-Jahrgang erkennt man an den quadratischen Heckleuchten. Kofferaum? Unverändert 455 Liter groß.

Besonders empfehlenswert: der 125 PS-Benziner, er geht laufruhig und spontan ans Werk. Entscheidend ist auch, welche Antriebsvariante man bevorzugt: Allrad gibt es nicht für den Einstiegs-Diesel, das deutlich verbesserte Doppelkupplungs-Getriebe überhaupt nur für den Top-Selbstzünder. Und mit zwei Antriebsachsen kann man diese Schaltbox nach wie vor nicht kombinieren.

Los geht es mit dem neuen alten Duster ab sofort, zu Preisen ab knapp 12.000 Euro. Wobei das nicht grundlos „Access“ getaufte Basismodell wirklich nackt daherkommt.

Hübsche Cockpit-Landschaft. Verbesserte Ergonomie dank längs verstellbarem Lenkrad und optionalem Touchscreen.

Hübsche Cockpit-Landschaft. Verbesserte Ergonomie dank längs verstellbarem Lenkrad und optionalem Touchscreen.

Daten & Fakten

Basispreis in € 11.990,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW bei U/min 115/84 bei 5500
Nm bei U/min 156 bei 4000
L/B/H, Radst. in mm 4341/1804/1693, 2674
Kofferraum/Tank in l 445–1478/50
Leergewicht in kg 1197
0–100 km/h in sec 11,9
Spitze in km/h 172
Normverbrauch in l 8,0/5,8/6,6
CO2-Ausstoß in g/km 149

Alle Angaben für Fronttriebler, Werte für Allrad-Versionen weichen geringfügig ab

Basispreis in € 15.990,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1197
PS/kW bei U/min 125/92 bei 5300
Nm bei U/min 205 bei 2300
L/B/H, Radst. in mm 4341/1804/1693, 2674
Kofferraum/Tank in l 445–1478/50
Leergewicht in kg 1200
0–100 km/h in sec 10,4
Spitze in km/h 177
Normverbrauch in l 7,3/5,5/6,1
CO2-Ausstoß in g/km 138

Alle Angaben für Fronttriebler, Werte für Allrad-Versionen weichen geringfügig ab

Basispreis in € 15.090,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/2
Hubraum in ccm 1461
PS/kW bei U/min 90/66 bei 3750
Nm bei U/min 200 bei 1750
L/B/H, Radst. in mm 4341/1804/1693, 2674
Kofferraum/Tank in l 445–1478/50
Leergewicht in kg 1205
0–100 km/h in sec 13,8
Spitze in km/h 158
Normverbrauch in l 4,5/4,4/4,4
CO2-Ausstoß in g/km 115

Alle Angaben für Fronttriebler, Werte für Allrad-Versionen weichen geringfügig ab

Basispreis in € 16.790,– (19.290,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/2
Hubraum in ccm 1461
PS/kW bei U/min 109/80 bei 4000
Nm bei U/min 260 bei 1750
L/B/H, Radst. in mm 4341/1804/1693, 2674
Kofferraum/Tank in l 445–1478/50
Leergewicht in kg 1205 (1304)
0–100 km/h in sec 11,8 (11,9)
Spitze in km/h 171
Normverbrauch in l 4,5/4,4/4,4 (4,5/4,3/4,4)
CO2-Ausstoß in g/km 115

(Werte in Klammer für Version mit Doppelkupplungsgetriebe)
Alle Angaben für Fronttriebler, Werte für Allrad-Versionen weichen geringfügig ab

Wie gut der neue Duster genau ist, finden wir jetzt und im Laufe des Jahres im Detail für euch heraus. er ist das neuste Mitglied unseres Dauertest-Fuhrparks und wurde zum Auftakt gleich in den großen Test geschickt. Das Ergebnis dessen findet ihr im nächsten Heft! Ab 28. März im Handel!

heft

2 Kommentare

Kommentar abgeben