Neuer VW Taigo: Coupé-Bruder des T-Cross

29. Juli 2021
1.403 Views
Aktuelles

Mit dem Taigo bringt VW die Coupé-Variante des T-Cross in der Klasse der City-SUV. Das Heck des Fünfsitzers fällt im Stil eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Fond-Kopffreiheit wesentlich einzuschränken. Serienmäßig ausgestattet mit Voll-LED-Scheinwerfern, volldigitalem Cockpit und Infotainmentsystemen der jüngsten Generation (MIB3), etabliert das knapp 4,26 Meter lange SUV-Coupé neue Technologie-Standards in seiner Klasse.

Auf dem österreichischen Markt verfügt der neue Taigo bereits in Serie über Assistenzsysteme der jüngsten Generation wie aktive Spurhaltung oder Kollisionswarner. Die Fertigung erfolgt im spanischen Pamplona. Wie der T-Cross kommt das sportliche neue Crossover europaweit in den Handel. 27 EU-Märkte, Großbritannien, Südafrika und die Türkei zählen zu den Absatzmärkten.
In Brasilien wird der Taigo mit marktspezifischen Abweichungen als Nivus angeboten und produziert.

Die Motorleistungen betragen analog zum T-Cross 95 PS (inklusive 5-Gang-Schaltgetriebe), 110 PS (6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-DSG) und 150 PS (7-Gang-DSG). Das Kofferraumvolumen beträgt 438 Liter. Damit bietet der Taigo bei kompletter Bestuhlung trotz coupéhafter Silhouette fast so viel Stauraum wie der T-Cross mit verschiebbarer Rücksitzbank (385 bis 455 Liter).

Ab der Ausstattungslinie Style verfügt der Taigo serienmäßig über LED-Matrix-Scheinwerfer und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange. Damit schlägt er eine stilistische Brücke zu den ID.-Modellen von Volkswagen sowie zum neuen Golf, Arteon, Tiguan Allspace und Polo, die ebenfalls optional oder ausstattungsabhängig über diesen charakteristischen LED-Lichtstreifen verfügen. Das durchgehende Leuchtenband am Heck betont die Breite und den Charakter des Taigo.

Auch in puncto Fahrerassistenz zeigt das neue Crossover eine große Nähe zu den Volkswagen der höheren Segmente. Auf Wunsch hat der Taigo den „IQ.DRIVE Travel Assist“ an Bord. Bei dieser Option verschmelzen unter anderem das neue prädiktive „ACC“ (automatische Distanzregelung unter zusätzlicher Berücksichtigung von Tempolimits und Streckendaten des Navigationssystems) und der Spurhalteassistent zu einem neuen Assistenzsystem und ermöglichen so das teilautomatisierte Fahren bis zu einer systembedingten Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. In diesem Fall ist das neue und serienmäßige Multifunktionslenkrad mit kapazitiven Flächen ausgestattet. Sie registrieren, ob der Fahrer bei aktivem „IQ.DRIVE Travel Assist“ mit seinen Händen das Lenkrad berührt, wie es die Stufe 2 des automatisierten Fahrens in der EU vorsieht. Serienmäßig ist jeder Taigo mit Assistenzsystemen wie dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ inklusive City-Notbremsfunktion und „Lane Assist“ ausgestattet.

Beim neuen Crossover-Modell startet der Konfigurator mit der Basisversion „Taigo“ (ab 2. Quartal 2022). Schon früher setzen „Life“ und darauf Y-förmig aufbauend „Style“ und „R-Line“ ein. Fast alle Karosseriefarben können als Option „Roof Pack“ mit einem kontrastierenden schwarzen Dach kombiniert werden. Die Felgengröße ist abhängig von der gewählten Ausstattungslinie und bewegt sich zwischen 16“ und 18“. Zu den Optionen gehören unter anderem ein Panorama-Schiebedach, „Digital Cockpit Pro“ mit 10,25“ Display, Sprachbedienung oder das Soundsystem „beats“ mit 300 Watt und 6 Lautsprechern.

Kommentar abgeben