Novitech Rosso putzt den 488 Spider auf

24. August 2016
Keine Kommentare
4.659 Views
Aktuelles

Am Tuning von Exoten scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Vor allem, weil es oft auch schlichtweg schief geht – siehe Scaldarsi Emperor I. Nicht ganz so eindeutig ist der Fall bei Novitec Rosso, der deutschen Tuning-Schmiede die schon seit Jahren die aktuellsten Ferrari-Modelle schneller, lauter und extravaganter macht. Ihr neustes Werk: der 488 Spider.

Diesem wurden nicht nur bis zu 86 PS Mehrleistung verpasst, was den Top-Speed auf 342 km/h anhebt und die 0-100-Zeit um 0,2 Sekunden auf 2,8 reduziert, sondern auch jede Menge Anbauteile spendiert – natürlich allesamt aus Karbon: Flaps, Seitenschweller, Diffusor-Aufsätze, -Finnen und Co, Blenden, Spiegelblenden, Luftauslässe und natürlich Spoiler sorgen nicht nur für einen noch einmal deutlich gestiegenen Anschaffungspreis, sondern laut Novitec auch für eine bessere Aerodynamik. Dafür zeichnet vor allem der neue Front-Splitter verantwortlich, der bei hohen Geschwindigkeiten den Anpressdruck bei der Nase des Autos verbessern soll.

Zusätzlich dürfen sich die betuchten Kunden noch bei so manch kosmetischem Detail austoben. Also zB schwarzen Blinkern oder Rückleuchten und Novitec-eigenen Felgen in 21 oder 22 Zoll. Wer mag, kann sich übrigens hier im Konfigurator bisserl austoben.

Preise? Auf Anfrage. Aber in dieser Liga ist der Spruch “wenn Sie nach dem Preis fragen müssen, können sie es sich nicht leisten” ja oft nicht unbedingt unangebracht.