Plus 0,8 Prozent: Vignette für 2017 schon wieder teurer.

22. September 2016
Keine Kommentare
4.382 Views
Aktuelles

Bevor jetzt jemand die Fassung verliert: 0,8 Prozent Aufschlag bedeutetn, dass man für eine Jahresvignette nun 86,40 Euro hinblättern muss, anstatt vor einem Jahr noch 85,70 Euro. Das entspricht als dem Trinkgeld, das man sonst schon bei einem Krügerl hinlegt, oder für ein ein paar resche Semmerln. Und überhaupt: Es handele sich hier nicht um eine Verteuerung, sondern nur um eine Anpassung nach gesetzlichen Vorgaben an den harmonisierten Verbraucherindex, argumentiert die Asfinag.

Was bekommt man also für sein Geld? Zu aller erst einmal eine frische Farbe: Dieses mal ist Türkis an der Reihe und wurde über ein Online-Voting (nicht anfechtbar) bestimmt. Wer nur eine 10-Tages-Vignette benötigt, kommt für KFZ bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht mit 8,90 Euro davon. Wer die österreichischen Autobahnen zwei Monate lang benutzen möchte, darf 25,90 Euro abdrücken.

Zum Schluss ein Tipp in eigener Sache: Günstiger gehts natürlich mit unserem Vignetten-Abo. 😉