Probesitzen in Paris: Renault Koleos

3. Oktober 2016
Keine Kommentare
5.094 Views
Aktuelles

Stämmig steht er da, der neue Koleos genannte SUV von Renault, der sich mit deutlichem Abstand über dem Kadjar positioniert. Die markanten Tagfahrlichter, die schon Megane und Talisman ein unverwechselbares Gesicht bescherten, lassen den neuen Kraxler ziemlich imposant dastehen und machen auch ihn unverkennbar. „Unverkennbar Renault“ ist auch der Innenraum. Will heißen: Großer, vertikaler 8,7 Zoll Touchscreen in der Mittelkonsole, schnörkelloses Armaturenbrettdesign und gut ablesbare LCD-Anzeigen hinter dem Lenkrad. Das Gestühl ist überaus bequem und strahlt eine gewisse Lounge-Atmosphäre aus, auch in Sachen Ergonomie hatten wir nix zu meckern.

dsc_0446

Platz ist im 4,67 Meter langen SUV ebenfalls ein Problem – weder in der ersten, noch der zweiten Reihe oder im Kofferraum, der natürlich nach umlegen der Rückenlehnen eben auf laut Renault bis zu 1.690 Kubikdezimeter erweitert werden kann. Die jedenfalls etwas hohe Ladekante ist in Folge dem Anfangs erwähnten, markanten Designs, vor allem aber den vermeintlichen Offroad-Qualitäten zu verdanken. Die passende 4×4-i Allrad-Technik kommt immerhin vom Plattformspender Nissan, womit man in diesem Bereich der quasi direkten Konkurrenz von Peugeot, die in Paris den 5008 enthüllt haben, hier ein gutes Stück voraus hat … auch wenn der PSA-Konkurrent mit sieben Sitzen zurückschlagen kann.

 

Mehr Infos zum Franzosen-SUV made by Renault gibt es hier!