Seat Leon Cupra: jetzt schäRfer

4. September 2017
6.755 Views
Aktuelles

Der Seat Leon Cupra gehört mit 300 PS zu den stärkeren Stieren im Kompaktsportler-Stall. Vor zwei Jahren war er sogar der schnellste Fronttriebler auf der Nordschleife – ein würdiges Topmodell ist der Cupra, dessen Name eine Kombination von CUP und RAcing ist, also. Das ändert die Spanier aber nicht, noch eins draufzusetzen: ein R nämlich.

Seat-Leon-Cupra-R-fotoshowBig-c2836c61-1115426

Der Leon Cupra R wird auf der IAA in Frankfurt vorgestellt und leistet ganze 310 PS aus dem selben 2.0 Liter Vierzylinder. Auch die Karosserie ist an die Mehrleistung angepasst und zeigt ein eigenes Aerodynamikpaket. Die Lufteinlässe werden größer und verlieren ihre Nebelscheinwerfer, hinter den hinteren Radläufen gibt es Entlüftungskiemen und der Dachkantenspoiler wächst. Am auffälligsten sind aber die Kotflügelverbreiterungen rundum, die dem Hot-Hatch ein eigenständiges Auftreten geben.

Zu weiteren Details schweigt Seat noch. Da eine simple Mehrleistung von 10 PS allerdings kein „R“ rechtfertigen und sich die Performance allein dadurch auch nicht großartig verbessern wird, rechnen wir entweder mit einem Allradantrieb, der bis dato nur für den Kombi lieferbar ist, oder einigen Leichtbau Details, die den Nordschleifenrekord wieder ins spanische Martorell bringen.

Kommentar abgeben