So schick wird der Innenraum des Skoda Kamiq

6. Februar 2019
485 Views
Aktuelles

Anfang März wird Skoda den Skoda Kamiq – den inoffiziellen Nachfolger des Yeti – auf dem Autosalon in Genf vorstellen. Jetzt gewähren uns die Tschechen bereits einen Blick in den Innenraum. Dort wird zum ersten Mal umgesetzt, was Skoda uns mit dem VISION RS bereits als neues Innenraum-Konzept vorgestellt hat. Skoda im O-Ton:

Eine Charakterlinie um den hoch im Blickfeld des Fahrers positionierten freistehenden Bildschirm zitiert die Linienführung der Motorhaube. Zudem bildet sie eine ergonomische Ablage für die den Touchscreen bedienende Hand. Mit dem optionalen Virtual Cockpit – das Display ist mit 10,25 Zoll eines der größten im Fahrzeugsegment – bietet ŠKODA im neuen KAMIQ ein weiteres digitales Highlight. Die neu gestaltete Instrumententafel setzt die emotionale Formensprache des Exterieurs fort. Die seitlichen Lüftungsdüsen reichen bis in die Türen und verstärken so optisch das großzügige Raumgefühl des KAMIQ.

 

Neue Narbung der Oberflächen, warme Farben und Ambientebeleuchtung

Die Instrumententafel mit neuen großflächigen Dekoren und die vorderen Türverkleidungen tragen eine hochwertige, weich geschäumte Oberfläche mit einer neuen, kristallinen Strukturen nachempfundenen spezifischen Narbung, welche auch künftig das Design der Marke ŠKODA prägen wird. Für ein angenehmes Raumgefühl sorgt zudem die Ambientebeleuchtung, die in den Farben kupfer, rot oder weiß bestellbar sein wird. Sie liefern einen optischen Akzent zu den Farbtönen und farbigen Kontrastnähten an den Sitzbezügen. Die Polster bestehen auf Wunsch aus der edlen Mikrofaser Suedia. Für zusätzlichen Komfort sorgt im neuen ŠKODA KAMIQ die optionale Beheizung der Windschutzscheibe, der Rücksitze und des Lenkrads.

 

Viel Platz dank langem Radstand

Markentypisch bietet der auf dem modularen Querbaukasten (MQB) basierende ŠKODA KAMIQ im Innenraum großzügige Platzverhältnisse. Grundlage dafür ist der lange Radstand von 2.651 Millimetern, der auf den Rücksitzen eine üppige Kniefreiheit von 73 Millimetern ermöglicht. Das Kofferraumvolumen beträgt 400 Liter. Bei umgeklappten Rücksitzlehnen erhöht sich das Volumen auf insgesamt 1.395 Liter.

Die Weltpremiere des neuen ŠKODA KAMIQ findet vom 5. bis 17. März 2019 auf dem Genfer Auto-Salon statt.

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

1 Kommentare

  1. Profilbild von Hans

    Für mich die interessanteste Neuerscheinung des Jahres.
    Bin schon gespannt, was er kosten wird und welche Motor / Ausstattungskombinationen es geben wird.
    Beim Seat Arona sind diese – extrem höflich ausgedrückt – suboptimal.
    MfG J

Kommentar abgeben