TEST: BMW 750d xDrive Ö-Paket

12. Dezember 2016
4.766 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:400 PS
Testverbrauch:7,4 l/100km
Modelljahr:2016
Grundpreis:127.749 Euro

Wie heißt es so schön: Von den Reichen lernt man Sparen. Und die Diesel-Palette des 7er-BMW ist ein schönes Beispiel dafür. Denn neben dem 730d mit 265 PS für 99.216 Euro und dem 740d mit 320 PS für 105.000 Euro gibt es ab sofort den 750d. Hier sorgen 400 Pferde für fantastische Fahrleistungen (nur 4,6 Sekunden auf 100) – und surreale Erlebnisse: Die vier (!) Turbos bügeln mit ihren 760 New­tonmetern Drehmoment nämlich nicht nur Steigungen eben. Sie erzeugen auch eine für einen Selbstzünder ungewohnt hohe Drehfreude. Wenn ein Benzinbruder also einen Diesel suchen sollte – der 750d wäre ein heißer Tipp.

Allerdings: Im Prinzip handelt es sich hier immer um den gleichen Motor. Sechs Zylinder in Reihe und drei Liter Hubraum sind das allgemeine und kostengünstige Rezept. V8 wie bei der Konkurrenz? Von den Münchnern dezent weggespart. Es stellt sich also die Frage, ob es die knapp 23.000 Euro Aufpreis im Vergleich zum 730d wert sind, nur um 1,2 Sekunden schneller auf 100 zu sprinten? Kurz gesagt: ja. Dieser Quad-Turbo ist eine streichelweiche Naturgewalt. Stets zum Sprung bereit, wohl klingend und nur beim Verbrauch ein echter Diesel. Jetzt müsste man nur mehr reich sein, um so kraftvoll sparen zu können.

Motor & Getriebe – Kernig klingender Sechszylinder-Diesel mit massig Drehmoment vom Leerlauf weg, erstaunlich drehfreudig. Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau. Die an sich famose Achtgang-Automatik schaltet bisweilen zu früh zurück.

Fahrwerk & Traktion – Knackig, aber nicht unnötig sportlich abgestimmtes Luftfeder-Fahrwerk, mit optio­nalen M-Rädern etwas stoßig bei kurzen Schlägen. Feinfühlige Lenkung, weitge­hend neutrales Eigenlenkverhalten, ESP arbeitet konsequent und kaum spürbar. Traktion dank Allrad stets vorhanden.

Cockpit & Bedienung – Das iDrive-System ist übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Die wichtigsten Grund-Funktionen sind über ausgelagerte Knöpfe flott so zu erreichen. Cool, aber nicht wirklich nötig: die Gesten-Steuerung für Sender­wechsel, Lautstärke und Telefon. Top-Sitzposition, bequeme Möbel. Übersicht eingeschränkt, die optionalen 360 Grad-Kameras schwenken mit Lenkeinschlag dafür sogar mit.

Innen- & Kofferraum – Wirklich bequem reist es sich im langen 7er zu viert. Kofferraum: nicht übertrieben groß, zudem schmal und reichlich verwinkelt. Rücksitze aufgrund aufwändiger Verstell­möglichkeiten nicht umlegbar. Vorne wie hinten genügend Ablagen.

Dran & Drin – Typisch Oberklasse: sehr ordentlich, aber noch lange nicht voll ausgestattet. Von M-Paketen über Massage-Sitze bis hin zum ferngesteuerten Einpark-Modus gibt es unzählige Luxusgüter. Material-Wahl und Verarbeitung erstklassig.

Schutz & Sicherheit – Alle üblichen Airbags und E-Fahrhilfen ab Werk, dazu praktisch alle derzeit mög­li­chen Assistenten, bis hin zum Nachtsichtgerät und tollem Laser-Licht. Fond-Seiten­­airbags gibt es aber nicht mal gegen Aufpreis.

Sauber & Grün – Bei vorausschauender Fahrweise sensationelle Verbräuche möglich, wenn auch weit von der Werksangabe entfernt. Start/Stopp ausreichend flott.

Preis & Kosten – Satte 17.000 Euro Aufpreis zum auch nicht langsamen 740d, der etwas schwä­che­re Audi A8 4,2 TDI mit acht Zylindern kostet etwas weniger, der „nur“ 258 PS star­ke Mer­cedes S 350 d ebenso. BMW-typisch nur zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung. Wertverlust in dieser Fahrzeugklasse traditionell hoch.

bmw_750d_01_may

Das 7er-Cockpit spielt alle Stückerl, sogar die Gesten-Steuerung ist ab Werk dabei.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wie heißt es so schön: Von den Reichen lernt man Sparen. Und die Diesel-Palette des 7er-BMW ist ein schönes Beispiel dafür. Denn neben dem 730d mit 265 PS für 99.216 Euro und dem 740d mit 320 PS für 105.000 Euro gibt es ab sofort den 750d. Hier sorgen 400 Pferde für fantastische Fahrleistungen (nur 4,6 Sekunden auf 100) – und surreale Erlebnisse: Die vier (!) Turbos bügeln mit ihren 760 New­tonmetern Drehmoment nämlich nicht nur Steigungen eben. Sie erzeugen auch eine für einen Selbstzünder ungewohnt hohe Drehfreude. Wenn ein Benzinbruder also einen Diesel suchen sollte – der 750d wäre ein heißer Tipp. Allerdings: Im Prinzip handelt es sich hier immer um den gleichen Motor. Sechs Zylinder in Reihe und drei Liter Hubraum sind das allgemeine und kostengünstige Rezept. V8 wie bei der Konkurrenz? Von den Münchnern dezent weggespart. Es stellt sich also die Frage, ob es die knapp 23.000 Euro Aufpreis im Vergleich zum 730d wert sind, nur um 1,2 Sekunden schneller auf 100 zu sprinten? Kurz gesagt: ja. Dieser Quad-Turbo ist eine streichelweiche Naturgewalt. Stets zum Sprung bereit, wohl klingend und nur beim Verbrauch ein echter Diesel. Jetzt müsste man nur mehr reich sein, um so kraftvoll sparen zu können.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kernig klingender Sechszylinder-Diesel mit massig Drehmoment vom Leerlauf weg, erstaunlich drehfreudig. Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau. Die an sich famose Achtgang-Automatik schaltet bisweilen zu früh zurück. Fahrwerk & Traktion - Knackig, aber nicht unnötig sportlich abgestimmtes Luftfeder-Fahrwerk, mit optio­nalen M-Rädern etwas stoßig bei kurzen Schlägen. Feinfühlige Lenkung, weitge­hend neutrales Eigenlenkverhalten, ESP arbeitet konsequent und kaum spürbar. Traktion dank Allrad stets vorhanden. Cockpit & Bedienung - Das iDrive-System ist übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Die wichtigsten Grund-Funktionen sind über ausgelagerte Knöpfe flott so zu erreichen. Cool, aber nicht wirklich nötig: die Gesten-Steuerung für Sender­wechsel, Lautstärke und Telefon. Top-Sitzposition, bequeme Möbel. Übersicht eingeschränkt, die optionalen 360 Grad-Kameras schwenken mit Lenkeinschlag dafür sogar mit. Innen- & Kofferraum - Wirklich bequem reist es sich im langen 7er zu viert. Kofferraum: nicht übertrieben groß, zudem schmal und reichlich verwinkelt. Rücksitze aufgrund aufwändiger Verstell­möglichkeiten nicht umlegbar. Vorne wie hinten genügend Ablagen. Dran & Drin - Typisch Oberklasse: sehr ordentlich, aber noch lange nicht voll ausgestattet. Von M-Paketen über Massage-Sitze bis hin zum ferngesteuerten Einpark-Modus gibt es unzählige Luxusgüter. Material-Wahl und Verarbeitung erstklassig. Schutz & Sicherheit - Alle üblichen Airbags und E-Fahrhilfen ab Werk, dazu praktisch alle derzeit mög­li­chen Assistenten, bis hin zum Nachtsichtgerät und tollem Laser-Licht. Fond-Seiten­­airbags gibt es aber nicht mal gegen Aufpreis. Sauber & Grün - Bei vorausschauender Fahrweise sensationelle Verbräuche möglich, wenn auch weit von der Werksangabe entfernt. Start/Stopp ausreichend flott. Preis & Kosten - Satte 17.000 Euro Aufpreis zum auch nicht langsamen 740d, der etwas schwä­che­re Audi A8 4,2 TDI mit acht Zylindern kostet etwas weniger, der „nur“ 258 PS star­ke Mer­cedes S 350 d ebenso. BMW-typisch nur zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung. Wertverlust in dieser Fahrzeugklasse traditionell hoch.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1481543766094{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1481543405298{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das 7er-Cockpit spielt alle Stückerl, sogar die…

7.8

FAZIT

Beeindruckender Power-Diesel mit noblen Trinksitten.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.45 ( 12 Stimmen)
8

R6, 24V, vier Turbos, 2993 ccm, 400 PS (294 kW) bei 4400/min, max. Drehmoment 760 Nm bei 2000–3000/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5098/1902/1478 mm, Radstand 3070 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,5 m, Reifendimension 245/50 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Potenza S001 245/40 R 20 v, 275/35 R 20 h), Tankinhalt 78 l, Reichweite 1050 km, Kofferraumvolumen 515 l, Leergewicht 2015 kg, zul. Gesamtgewicht 2630 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 4,6 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 2314,44, Werkstätten in Österreich 64, Service verschleißabhängig (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,6/5,1/5,7 l, Testverbrauch 7,4 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 149/195 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vor­hänge, adaptives Luftfederung, Leder-Ausstattung, Rückfahr-Kamera, Einparkhilfe v+h, Voll-LED-Scheinwerfer, Sport-Lederlenkrad, Sitzheizung v+h, Regen- und Licht­sensor, Fernlicht-Assistent, Vierzonen-Klimaautomatik, E-Heckklappe, Türzuzieh-Automatik, Keyless-Go, beheizb. und autom. abblend. E-Außenspiegel, DVD-Navigationssystem mit 12 LS, Bluetooth-Freisprecheinr und Lenkrad-FB, Headup-Display, WLAN-Hotspot etc.

M-Sportpaket (Alpinweiß-Lack, schwarzes Leder, 19 Zoll-M-Räder, Komfortsit­ze v, M-Optik-Paket etc.) € 5160,–, Fahrerassistenz-Paket (Radar-Tempomat, Spurhal­te-Assistent, 360-Grad-Kamera, Einpark-Assistent) € 1880,–, Individual-Lack € 2520,–, 20 Zoll-Räder € 1320,–, Komfortfahrwerk mit kamerabasierter Vorausschau € 3325,–, E-Glasdach € 1560,–, Sitzbelüftung v+h € 2076,–, Laser-Scheinwerfer € 1330,–, Standheizung € 1740,–, Fond-Entertainment € 3360,–, ferngesteuertes Parken € 625,–, Bowers & Wilkins-Sound € 5760,–, Lenkrad-Heizung € 306,–, DAB-Tuner € 510,– etc.

4 Kommentare

Kommentar abgeben