TEST: Hyundai i30 Fastback Style 1,4 T-GDI

10. April 2018
2.385 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:140 PS
Testverbrauch:6,7 l/100km
Modelljahr:2018
Grundpreis:29.490 Euro

Drei Zentimeter flacher, einen Hauch tiefer gelegt (fünf Millimeter), 11,5 Zentimeter länger und mit keck gestaltetem Heck sowie sportlich retuschierter Front ist der neue Fastback rein ästhetisch gesehen eindeutig die schönste Form Hyundai i30 zu fahren. Glücklicherweise ist er aber nicht nur hübsch anzusehen, sondern fährt sich auch gut. Kein Wunder: Radstand, Motoren, Lenkung & Co. sind allesamt identisch mit den beiden Brüdern. Auch der Innenraum blieb gleich, jedenfalls in Sachen Cockpit, Möbel und Platzverhältnisse – zumindest zur Seite hin, nach oben merkt man die dynamischere Seitenlinie freilich schon: Laut unseren Mes­sungen fehlen vorn und hinten jeweils rund fünf Zentimeter Kopffreiheit. Im Fond wird’s damit für Menschen über 1,80 Meter Körpergröße eng.

Am Steuer gefällt der Fastback, wie schon die Varianten Hatchback und Kombi, mit leichtgängig-exakter Lenkung, dem ruhigen Benziner mit breitem nutzbaren Dreh­zahlband und einem tadellosen Cockpit. Ebenfalls typisch Hyundai: Die tolle Ausstattung samt fehlerfreier Verarbeitung und fast lückenlosen Sicherheits-Features.

Motor & Getriebe – Extrem kultivierter Turbo-Benziner mit breitem nutzbaren Drehzahlband und an­ständig Power. Gut übersetztes, mittelmäßig exakt zu schaltendes Getriebe.

Fahrwerk & Traktion – Feiner Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit, der auch flottere Kurvenfahrt erlaubt. Das Heck lenkt mit, im Grenzbereich aber gutmütig untersteuernd. Leichtgängige, einigermaßen direkte und gefühlsechte Lenkung. Traktion passabel, Bremsen solide.

Cockpit & Bedienung – Erstklassige Ergonomie, perfekte Sitzposition, intuitiv zu bedienendes und flottes Touchscreen-Infotainment-System. Übersicht nach hinten eingeschränkt, Park-Piepser und Rückfahrkamera freilich Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorn ausreichend Platz, hinten wird es nach oben hin etwas knapper. Üppig dimensionierter und aufgeräumter Kofferraum, wenn auch hohe Ladekante. Die Fondlehnen können 2:1 geteilt umgeklappt werden – der Boden bleibt dann eben.

Dran & Drin – Zwei Ausstattungslinien stehen zur Wahl – beide sind besser bestückt als ihre Pendants beim 1000 Euro günstigeren Basis-Bruder. So bleiben hier im Top-Trim „Style“ keine Wünsche offen und fast keine Extras übrig. Tadellose Verarbeitung, solide Materialien. Doppelkupplung kostet 2000 Euro mehr.

Schutz & Sicherheit – Übliche Airbag-Mitgift inklusive Kniepolster, viele E-Helferlein ab Werk mit an Bord. Schade: Abstandsregel-Tempomat nur mit Doppelkupplungs-Getriebe erhältlich.

Sauber & Grün – Brave Fahrweise wird durch feine Verbrauchswerte belohnt. Start/Stopp arbeitet tadellos.

Preis & Kosten – Skoda Rapid, Seat Toledo und Fiat Tipo sind günstiger, können aber weder motorisch noch bei der Ausstattung mithalten. Das gelänge nur dem
Audi A3 oder Mercedes CLA – die sind aber größer und deutlich teurer. Gewohntes Hyundai-Atout: fünf Jahre Neuwagengarantie.

hyundai_i30_fastback_01_may

Gewohnte Kost im Innenraum: Im Vergleich zu Kombi und Hatchback wurde nichts verändert – alles bestens also.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Drei Zentimeter flacher, einen Hauch tiefer gelegt (fünf Millimeter), 11,5 Zentimeter länger und mit keck gestaltetem Heck sowie sportlich retuschierter Front ist der neue Fastback rein ästhetisch gesehen eindeutig die schönste Form Hyundai i30 zu fahren. Glücklicherweise ist er aber nicht nur hübsch anzusehen, sondern fährt sich auch gut. Kein Wunder: Radstand, Motoren, Lenkung & Co. sind allesamt identisch mit den beiden Brüdern. Auch der Innenraum blieb gleich, jedenfalls in Sachen Cockpit, Möbel und Platzverhältnisse – zumindest zur Seite hin, nach oben merkt man die dynamischere Seitenlinie freilich schon: Laut unseren Mes­sungen fehlen vorn und hinten jeweils rund fünf Zentimeter Kopffreiheit. Im Fond wird’s damit für Menschen über 1,80 Meter Körpergröße eng. Am Steuer gefällt der Fastback, wie schon die Varianten Hatchback und Kombi, mit leichtgängig-exakter Lenkung, dem ruhigen Benziner mit breitem nutzbaren Dreh­zahlband und einem tadellosen Cockpit. Ebenfalls typisch Hyundai: Die tolle Ausstattung samt fehlerfreier Verarbeitung und fast lückenlosen Sicherheits-Features.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Extrem kultivierter Turbo-Benziner mit breitem nutzbaren Drehzahlband und an­ständig Power. Gut übersetztes, mittelmäßig exakt zu schaltendes Getriebe. Fahrwerk & Traktion - Feiner Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit, der auch flottere Kurvenfahrt erlaubt. Das Heck lenkt mit, im Grenzbereich aber gutmütig untersteuernd. Leichtgängige, einigermaßen direkte und gefühlsechte Lenkung. Traktion passabel, Bremsen solide. Cockpit & Bedienung - Erstklassige Ergonomie, perfekte Sitzposition, intuitiv zu bedienendes und flottes Touchscreen-Infotainment-System. Übersicht nach hinten eingeschränkt, Park-Piepser und Rückfahrkamera freilich Serie. Innen- & Kofferraum - Vorn ausreichend Platz, hinten wird es nach oben hin etwas knapper. Üppig dimensionierter und aufgeräumter Kofferraum, wenn auch hohe Ladekante. Die Fondlehnen können 2:1 geteilt umgeklappt werden – der Boden bleibt dann eben. Dran & Drin - Zwei Ausstattungslinien stehen zur Wahl – beide sind besser bestückt als ihre Pendants beim 1000 Euro günstigeren Basis-Bruder. So bleiben hier im Top-Trim „Style“ keine Wünsche offen und fast keine Extras übrig. Tadellose Verarbeitung, solide Materialien. Doppelkupplung kostet 2000 Euro mehr. Schutz & Sicherheit - Übliche Airbag-Mitgift inklusive Kniepolster, viele E-Helferlein ab Werk mit an Bord. Schade: Abstandsregel-Tempomat nur mit Doppelkupplungs-Getriebe erhältlich. Sauber & Grün - Brave Fahrweise wird durch feine Verbrauchswerte belohnt. Start/Stopp arbeitet tadellos. Preis & Kosten - Skoda Rapid, Seat Toledo und Fiat Tipo sind günstiger, können aber weder motorisch noch bei der Ausstattung mithalten. Das gelänge nur dem Audi A3 oder Mercedes CLA – die sind aber größer und deutlich teurer. Gewohntes Hyundai-Atout: fünf Jahre Neuwagengarantie.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1523365868137{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1523365537884{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Gewohnte Kost im Innenraum: Im Vergleich zu Kombi und Hatchback wurde nichts verändert – alles bestens also.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4339df-ea06"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1353 ccm, 140 PS (110 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 242 Nm bei 1500/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4455/1795/1425 mm, Radstand 2650 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifen­dimension 225/40 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzak LM001), Tankinhalt 50 l, Reichweite 745 km, Kofferraumvolumen 450–1351 l, Leergewicht 1409 kg, zul. Gesamtgewicht 1840 kg, max. Anh.-Last 1400 kg, 0–100 km/h 9,2 sec, 60–100…

8.3

FAZIT

Gelungene Kompakt-Limousine mit feiner Ausstattung.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.71 ( 7 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1353 ccm, 140 PS (110 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 242 Nm bei 1500/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4455/1795/1425 mm, Radstand 2650 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifen­dimension 225/40 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzak LM001), Tankinhalt 50 l, Reichweite 745 km, Kofferraumvolumen 450–1351 l, Leergewicht 1409 kg, zul. Gesamtgewicht 1840 kg, max. Anh.-Last 1400 kg, 0–100 km/h 9,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,4/10,1 sec, Spitze 208 km/h, Steuer (jährl.) € 594,00, Werkstätten in Österreich 155, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/au­ßer­orts/Mix) 6,9/5,1/5,7 l, Testverbrauch 6,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 134/158 g/km

Font- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Fahrer-Knieairbag, Toterwinkel-Warner, Einparkhilfe v+h, Notbrems-Assistent inkl. Fußgänger-Erkennung, Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild-Erkennung, Müdigkeitserkennung, autom. abblend. Innenspiegel, el. verstell-, beheiz- und klappb. Außenspiegel, Tempomat, Nebelscheinwerfer, induktive Ladefunktion, Rückfahr­kamera, Navigation mit 8 Zoll-Touchscreen, Audiosystem mit USB-Slot, Bluetooth für Telefon und Audio, Klimaautomatik, abgedunkelte Fondscheiben, beheizb. Lederlenkrad, 18 Zoll-Aluräder, E-Parkbremse, Sitzheizung & -lüftung v, Vollleder-Ausstattung, E-Fahrersitz, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, schlüsselloser Zugang, Licht- und Regensensor etc.

Panorama-Hubschiebedach (inkl. Außenspiegel schwarz und LED-Leselampen hinten) € 1200,–, Exklusiv-Leder-Paket (rotes Leder) € 200,–, Notrad € 70,–, Metallic-Lack € 550,–

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

1 Kommentare

  1. Profilbild von Hans

    Und wieder einmal: tiefer, flacher. Unglaublich,
    Nachdem ich mir gerne einen i30 Kombi – wie immer der richtig heißen mag – gekauft hatte, aber wegen der geringen Bodenfreiheit und der tiefen Sitzposition darauf verzichtet habe, legt Hyundai noch ein Schäuferl nach und legt den Fastback nochmals tiefer. Gratulliere.
    Muss man sich heutzutage, wenn man einen brauchbaren Kombi will, wirklich einen von der passiven Sicherheit her unbefriedigenden Dacia Logan MCV kaufen und hoffen, dass nichts passiert? Scheint so…
    MfG J

Kommentar abgeben