TEST: Toyota Auris 1,8 VVT-i CVT Premium Hybrid

21. Juli 2010
2.557 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Toyota
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:99 PS
Testverbrauch:4,6 l/100km
Modelljahr:2010
Grundpreis:26.220 Euro

Der futuristische Prius hat Toyota weltweit zur Nummer eins bei Hybrid-Antrieben gemacht. Doch manche Umweltfreunde wollen lieber ein weniger exotisches Auto. Also packt Toyota nun den Antrieb des Prius in den braven Auris.

Mit Erfolg. Der Fünftürer ist 40 Kilo leichter als das Hybrid-Urgestein, entsprechend quirlig sind seine Fahrleistungen. E-Motor und Benziner ergänzen einander fließend. Erst jenseits 80 km/h versiegt langsam die elektrische Unterstützung. Dann ist der Vierzylinder – deutlich hörbar – auf sich allein gestellt. Fahrwerk und Lenkung sind knackig wie gewohnt. Schrieben wir in Heft 9/2009 noch, dass „Kurvenräubern mit dem Prius wenig Spaß macht“, so gilt für den Auris das Gegenteil.

Das Cockpit im HSD blieb großteils konventionell. Zugunsten der Hybrid-Batterie musste die Fondbank etwas vorrücken. Der Beinraum reicht dennoch. Beim Umlegen der Lehnen senkt sich die Sitzfläche im Hybrid-Auris nicht ab, der Kofferraumboden liegt insgesamt höher. Und der Verbrauch? Mit 4,6 Litern im Test war unser Auris sogar eine Spur sparsamer als der vor einem Jahr gefahrene Prius. Und rund 4000 Euro billiger ist der kompakte Fünftürer auch.

Fahren & Fühlen – Vom Stand weg greift der E-Motor dem Benziner kräftig unter die Arme und treibt den Auris zeitweise auch allein und fast lautlos an. Das Automatik-Getriebe regelt beide Aggregate stufenlos und voneinander unabhängig. Guter Fahrkomfort. Präzise und direkte Lenkung, sichere Straßenlage. Bremsen standfest. Komfortable, gut konturierte Sitze.

Platz & Nutz – Vorne viel Platz, hinten haben es zumindest zwei Erwachsene bequem. Kofferraum: nicht allzu groß, doch gut nutzbar, 2:1-Umlege-Lehnen. 1A-Ergonomie, genug Ablagen trotz Platz raubender Mittelkonsole. Mäßige Übersicht (Einparkhilfe und Rückfahrkamera gegen Aufpreis), Armaturen bisweilen schlecht ablesbar, da nicht stufenlos zu dimmen.

Dran & Drin – In Top-Ausstattung reichlich bestückt, somit nur wenige Extras. Nicht zu haben etwa: Schiebedach oder Alarmanlage. Angenehme Cockpit-Materialien, tadellose Verarbeitung.

Sicher & Grün – Sieben Airbags Serie, ebenso alle gängigen E-Helfer und Isofix. Bestnoten im Crashtest. Insgesamt sehr niedriger Benzinverbrauch – in der Stadt besonders, auf der Autobahn weniger. Euro 5-Abgase Ehrensache.

Preis & Kosten – Der antriebsgleiche Prius ist deutlich teurer, der kleinere und schwächere Honda Insight Hybrid billiger. Ein Golf TDI kostet etwa gleich viel, ein Diesel-Auris sogar etwas mehr. Neuerdings fünf Jahre Garantie inklusive Hybrid-Komponenten. Vernünftige Werthaltung zu erwarten.

IMG_9803

Der blaue Joystick im praktischen Cockpit verrät den Hybrid-Antrieb.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der futuristische Prius hat Toyota weltweit zur Nummer eins bei Hybrid-Antrieben gemacht. Doch manche Umweltfreunde wollen lieber ein weniger exotisches Auto. Also packt Toyota nun den Antrieb des Prius in den braven Auris. Mit Erfolg. Der Fünftürer ist 40 Kilo leichter als das Hybrid-Urgestein, entsprechend quirlig sind seine Fahrleistungen. E-Motor und Benziner ergänzen einander fließend. Erst jenseits 80 km/h versiegt langsam die elektrische Unterstützung. Dann ist der Vierzylinder – deutlich hörbar – auf sich allein gestellt. Fahrwerk und Lenkung sind knackig wie gewohnt. Schrieben wir in Heft 9/2009 noch, dass „Kurvenräubern mit dem Prius wenig Spaß macht“, so gilt für den Auris das Gegenteil. Das Cockpit im HSD blieb großteils konventionell. Zugunsten der Hybrid-Batterie musste die Fondbank etwas vorrücken. Der Beinraum reicht dennoch. Beim Umlegen der Lehnen senkt sich die Sitzfläche im Hybrid-Auris nicht ab, der Kofferraumboden liegt insgesamt höher. Und der Verbrauch? Mit 4,6 Litern im Test war unser Auris sogar eine Spur sparsamer als der vor einem Jahr gefahrene Prius. Und rund 4000 Euro billiger ist der kompakte Fünftürer auch.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Vom Stand weg greift der E-Motor dem Benziner kräftig unter die Arme und treibt den Auris zeitweise auch allein und fast lautlos an. Das Automatik-Getriebe regelt beide Aggregate stufenlos und voneinander unabhängig. Guter Fahrkomfort. Präzise und direkte Lenkung, sichere Straßenlage. Bremsen standfest. Komfortable, gut konturierte Sitze. Platz & Nutz - Vorne viel Platz, hinten haben es zumindest zwei Erwachsene bequem. Kofferraum: nicht allzu groß, doch gut nutzbar, 2:1-Umlege-Lehnen. 1A-Ergonomie, genug Ablagen trotz Platz raubender Mittelkonsole. Mäßige Übersicht (Einparkhilfe und Rückfahrkamera gegen Aufpreis), Armaturen bisweilen schlecht ablesbar, da nicht stufenlos zu dimmen. Dran & Drin - In Top-Ausstattung reichlich bestückt, somit nur wenige Extras. Nicht zu haben etwa: Schiebedach oder Alarmanlage. Angenehme Cockpit-Materialien, tadellose Verarbeitung. Sicher & Grün - Sieben Airbags Serie, ebenso alle gängigen E-Helfer und Isofix. Bestnoten im Crashtest. Insgesamt sehr niedriger Benzinverbrauch – in der Stadt besonders, auf der Autobahn weniger. Euro 5-Abgase Ehrensache. Preis & Kosten - Der antriebsgleiche Prius ist deutlich teurer, der kleinere und schwächere Honda Insight Hybrid billiger. Ein Golf TDI kostet etwa gleich viel, ein Diesel-Auris sogar etwas mehr. Neuerdings fünf Jahre Garantie inklusive Hybrid-Komponenten. Vernünftige Werthaltung zu erwarten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1500633359336{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1500629744269{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der blaue Joystick im praktischen Cockpit verrät den Hybrid-Antrieb.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43090d-400a"][vc_column_text]R4, 16V, 1798 ccm, 73 kW (99 PS) bei 5200/min, max. Drehmoment 142 Nm bei 4400/min, E-Motor: 650 V, 60 kW, 207 Nm; Stufenlos-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4245/1760/1515 mm, Radstand 2600 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 45 l, Reichweite (bis Tankreserve) 890 km, Kofferraumvolumen 279 – 640  l, Leergewicht 1380 kg, zul. Gesamtgewicht 1805 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 10,4 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) € 495,–, Werkstätten in Österreich 162, Service/Ölwechsel alle 30.000/15.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,0/4,0/4,0 l, Testverbrauch 4,6 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 93/110 g/km[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title="Serienausstattung" tab_id="f1a43670-69b9-103e84-32475293-fb43090d-400a"][vc_column_text]Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag,…

0

FAZIT

Aufwändige Hybrid-Technik, angenehm unauffällig verpackt.

User-Wertung : Sei der Erste !
0

R4, 16V, 1798 ccm, 73 kW (99 PS) bei 5200/min, max. Drehmoment 142 Nm bei 4400/min, E-Motor: 650 V, 60 kW, 207 Nm; Stufenlos-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4245/1760/1515 mm, Radstand 2600 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 45 l, Reichweite (bis Tankreserve) 890 km, Kofferraumvolumen 279 – 640  l, Leergewicht 1380 kg, zul. Gesamtgewicht 1805 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 10,4 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) € 495,–, Werkstätten in Österreich 162, Service/Ölwechsel alle 30.000/15.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,0/4,0/4,0 l, Testverbrauch 4,6 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 93/110 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, MP3/CD-Radio mit 6 LS, Bluetooth-Freisprecheinr., Außenspiegel elektr. verstell-, beheiz- und klappbar, vier E-Fensterheber, Bordcomputer, Tempomat, Berganfahrhilfe, Licht- und Regensensor, aut. abblend. Innenspiegel, Multifunktions-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, Keyless-Go, Aluräder etc.

Teilleder-Polsterung € 960,–, Xenon-Licht € 660,–, Touchscreen-Navigation inkl. Rückfahrkamera € 1140,–

Zubehör: Einparkhilfe h € 500,– etc.

Kommentar abgeben