TVR neu: weitere Vorzeichen auf den Griffith

17. Juli 2017
2.237 Views
Aktuelles

Am 8. September 2017, auf dem Goodwood Revival 2017, wird es soweit sein: TVR, die über die Jahre nicht unbedingt erfolgsverwöhnte britische Sportwagenmarke, wird ihr erstes, gänzlich neues Auto vorstellen. Geht man nach aktuellen Namensrecht-Anträgen, wird das von Gordon Murray und Cosworth co-entwickelte Auto auf den Namen Griffith hören. Wie es ungefähr aussehen wird, verraten diese diversen Teaser-Bilder, die TVR über die letzten Tage und Wochen immer wieder veröffentlicht hat.

Gleichzeitig wurde Gorden Murray selbst in einem Interview mit den Kollegen von Top Gear recht redselig. Er meinte, dass die vollausgestattete „Launch Edition“ weniger als 1250 Kilo wiegen und auf ein Leistungsgewicht von rund 400 PS pro Tonne kommen soll. Angetrieben wird der Wagen übrigens von einem frei atmenden Saug-V8 mit fünf Litern Hubraum, der seine Kraft in ein manuelles Sechsgang-Getriebe drückt. 0 auf 100 soll dabei „gut unter vier Sekunden“ dauern, der Top-Speed bei 322 km/h liegen.

Innen wiederum will man sich vor der aktuellen Supersportler-Konkurrenz ebenfalls nicht verstecken müssen: Ein digitaler Instrumentencluster und ein Touch-Screen-Infotainment-System sollen für ausreichend Moderne im Interieur sorgen. Allerdings will Murray – TVR-typisch – nicht zu viel Elektronik verbauen. Außerdem setze man aus Kosten- aber auch aus Gründen der Zuverlässigkeit auf gewährte Drittanbieter-Lösungen die auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten wurden.

Auch zum Preis wurden bereits erste Infos bekannt gegeben: inklusive aller Extras soll der Wagen auf 103.000,- Euro kommen. Auch ein Rennwagen sei in der Planung, meinte Murray.

Kommentar abgeben