VinFast: Magna übernimmt Auto-Entwicklung

29. März 2018
15.421 Views
Aktuelles

Noch nie von VinFast gehört? Keine Sorge – ist keine Schande. Die Marke selbst wurde erst im September 2017 geboren und ist Teil der milliardenschwere Immobilienentwickler Vingroup aus Vietnam. Das erklärte Ziel der ersten Automarke des Landes: bezahlbare Autos mit hoher Qualität bauen – nicht nur für Vietnam. Und weil Geld ja offensichtlich kein Problem ist, dürfen die Verantwortlichen beim Aufbau der Marke auch aus den Vollen schöpfen.

Wohin man schaut findet sich internationales Know-How: Die Leitung hat der ehemalige GM-Topmanager James B. Deluca, einen Großteil der Fahrzeugelektronik wird Bosch zuliefern, das Design der ersten beiden Autos ist bei Pininfarina in Auftrag gegeben und BMW hat dem Newcomer einige Rechte auf von den Bayern gehaltene Produktions-Patente verkauft.

Und nun wurde auch klar, welcher Partner die gesamtheitliche Fahrzeug-Entwicklung der beiden ersten Autos – ein SUV und eine Limousine übrigens – übernehmen soll: Magna. Die Steirer haben sich unter anderem gegen AVL durchgesetzt und gehen mit viel Elan an das sehr ambitionierte Projekt heran. Da man auf virtuelle Engineering-Prozesse zurückgriff, konnte die Fahrzeugplattform in nur zwölf Monaten erstellt werden.

steyr_engineering_01 (1)

Günther Apfalter, President Magna International Europe & Magna Steyr dazu:

„Das ist ein perfektes Beispiel dafür, wie uns unsere Erfahrung in der Fahrzeugentwicklung und -fertigung dazu prädestiniert, Neueinsteiger im Automobilbau zu unterstützen (…) Wir freuen uns, mit unserem Automotive Know-how VinFast bei der Herstellung zweier Modelle, die globale Standards nicht nur erfüllen, sondern noch verbessern, zu unterstützen.“

VinFast will ein ziemlich hohes Tempo hinlegen. Erst im September 2017 passierte der Spatenstich für das auf einer Fläche von 335 Hektar auf der Insel Cat Hai, einer der vietnameischen Stadt Cat Hai vorgelagerten Insel, gelegene, neue Werk der Marke. Schon diesen Herbst, in Paris, sollen die beiden ersten Modelle des Herstellers der Welt präsentiert werden. Die ersten Auslieferungen sollen bereits 2019 über die Bühne gehen.

Kommentar abgeben