Was tun bei einem Steinschlag-Schaden?

17. Februar 2022
Keine Kommentare
3.551 Views
Aktuelles

Steinschläge sind einer der häufigsten Gründe für eine beschädigte Autoscheibe. Meist entstehen sie, wenn ein vorausfahrendes Auto kleine Steine hochschleudert und diese anschließend auf die Windschutzscheibe treffen. Ein solcher Schaden kann die Sicherheit beim Autofahren beeinträchtigen, deshalb ist sofortiges Handeln angesagt. Dabei muss die Scheibe entweder repariert oder ausgetauscht werden.

Wann muss eine Scheibe ausgetauscht werden?

Ein Glasschaden durch einen Steinschlag ist an sich schon ärgerlich. Noch schlimmer wird es, wenn deswegen die gesamte Scheibe ausgetauscht werden muss. Für Autobesitzer stellt sich deshalb die Frage, ob der Steinschlag noch repariert werden kann. Ob ein Austausch notwendig ist oder eine Reparatur möglich ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Auch kleine Beschädigungen können unter Umständen schon gefährlich sein, denn auch Dinge, die im auf den ersten Blick unscheinbar wirken, können eine ernste Gefahrenquelle darstellen.

Ein Austausch ist notwendig, wenn sich die Beschädigung im Sichtfeld des Fahrers befindet. Das ist der Bereich direkt vor dem Fahrer, in der Größe eines DIN-A4-Blattes. Auch wenn der Schaden sich in der Nähe der Fassung oder der eingebauten Front-Kamera befindet, muss die Scheibe gewechselt werden. In letzterem Fall könnte der Riss die Sensorik beeinflussen. Befindet sich der Schaden zudem auf der Innenseite oder ist größer als eine 2-Euro-Münze, dann ist ein Austausch ebenfalls unausweichlich, da sonst die Sicherheit beim Autofahren nicht gewährleistet ist. Sollte eine solche Beschädigung auftreten, sollte man sich umgehend einen Termin bei einer Autoglas-Werkstatt besorgen. Anbieter in Ihrer Nähe finden Sie unter der Internetadresse www.sekurit-partner.at.

Reparatur der Scheibe

Sollte keiner der oben genannten Faktoren zutreffen, dann reicht in der Regel eine einfache und günstigere Reparatur der Scheibe aus. Damit das möglich ist, darf kein Wasser oder Schmutz in den Riss gelangen. Wer  einen Riss bemerkt, der sollte schnell handeln und als erste Maßnahme den Riss mit einem Aufkleber oder einer Folie abdichten, damit er geschützt ist.

Trotzdem sollte zeitnah eine Werkstatt aufgesucht werden. Dort kommt bei der Reparatur Kunstharz zum Einsatz. Es wird von Experten auf die Scheibe aufgetragen und im Nachgang ausgehärtet. Bei einer sachgemäß ausgeführten Arbeit ist der Riss anschließend nicht mehr zu erkennen. Die Scheibe hat danach zudem nahezu dieselbe Festigkeit wie zuvor.

Steinschlag vorbeugen

Steinschläge lassen sich grundsätzlich erst mal schwer vorbeugen. Meist sieht man sie nicht kommen und wenn doch, dann ist eine Reaktion ohnehin nicht mehr möglich. Situationen, in denen es zu einem Steinschlag kommen könnte, sollten deshalb von vornherein gemieden werden. Die wirksamste Maßnahme ist dabei ein größerer Abstand zum vorausfahrenden Auto, was generell aus Sicherheitsgründen zu empfehlen ist. Speziell auf Autobahnen sollten aufgrund der Geschwindigkeit Abstände nach der Faustformel „Abstand ist gleich halber Tacho“ eingehalten werden. Wer mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h unterwegs ist, sollte folglich mindestens 65 Meter Abstand halten.

Vor allem, wenn Sie einem Lkw hinterherfahren, ist ein ausreichender Abstand von Bedeutung. In dessen grobem Reifenprofil verfangen sich besonders häufig Steinchen, die anschließend mit hoher Geschwindigkeit auf die Scheibe des hinterherfahrenden Fahrzeugs schlagen können. Auch auf Schotterstraßen ist die Gefahr eines Steinschlags deutlich erhöht und ein ausreichender Abstand umso wichtiger.

Foto: maxmann/pixabay