Alles Auto Jänner/Februar 2022

Editorial

Im letzten Heft haben wir es an dieser Stelle angekündigt: Nach dem Aufsehen erre­genden Interview mit Prof. Fritz Indra in der Oktober-Ausgabe ließen wir diesmal die „Gegenseite“ zu Wort kommen und baten Bundesminis­terin Leonore Ge­wessler zum Gespräch. Die Zusage kam relativ prompt – Respekt dafür, denn unter unse­ren Le­sern wird die Grün-Politikerin wohl nur wenige Fans haben. Von der ers­ten Sekun­de an gefiel die Begeis­terung, mit der die 44-Jährige ihr Amt ausführt. Es gab auch über­raschend klare Aus­sagen zu gewissen Punkten, bei anderen (Diesel-Privi­leg, CO2-Doppel-besteu­erung) mussten wir freilich mehrfach nachhaken, weil zu Be­ginn nur klassi­scher Polit-Sprech abseits der angesprochenen Thematik kam. Das ­gesamte Interview lesen Sie ab Seite 32.

Als Grüne ist Gewessler natürlich für das E-Auto und gegen thermische Antriebe – auch in Sachen Straßenbau tritt sie auf die Bremse. Kaum ­waren wir aus der Tür, fiel etwa die Entscheidung, das Projekt Lobautunnel zu canceln – entgegen den Empfeh­lungen namhafter Experten sowie den Vorstellungen der Wiener SPÖ und Koalitions­partner ÖVP. „Ich habe das so entschieden“, meinte die Ministerin am selben Abend freundlich-diktatorisch zu Armin Wolf in der ZIB 2. Georg Koman hat dazu eine Ko­lumne ver­fasst – bitte umblättern. Und Stefan Pabeschitz wird sich über die Feiertage das Gewessler-Interview genau ansehen und für die kommende Ausgabe die Aus­sagen der ­Ministerin einem Faktencheck unterziehen. Wie sind schon gespannt auf das Ergebnis. 

Abseits grüner Realitätsverweigerung gibt es sie aber noch: die schönen Seiten des Automobils. Und wie bunt das kommende Jahr wird, zeigen wir in der großen Cover-Story: „Alle Neuen 2022“ ab ­Seite 14 verrät Ihnen, was die Hersteller im kommenden Jahr alles auf den Markt bringen. Der Vergleichstest ist diesmal ein Duell – und zwar ein ganz beson­­deres: Beim Cupra-Match Born (Elektro) gegen Leon (Plug-In-Hybrid) ­stellen wir uns die Frage: Sind das die GTI der Zukunft? 

Von der Zukunft zu Vergangenheit trifft Gegenwart: „Restomod“ (restauriert & modifiziert) lautet ein Schwer­punkt beim Exklusiv-Teil des vorliegenden Hefts. Wir fuhren nämlich nicht nur exklu­siv den Kimera EVO37, also die Reinkarnation des legendären Lancia 037, sondern auch einen BMW M3 E30, den ein niederösterrei­chischer Enthu­siast mit dem V8 aus einem moderneren M5 bestückt hat. Und ein originales Bond-Auto: den Aston Martin V8 aus „Der Hauch des Todes“. Auch den hat die werkseigene Restaurations­abtei­lung der Engländer ein wenig verbessert. Sakrileg oder coole Sache? Entscheiden Sie selbst ab Seite 54.

Enrico Falchetto, Chefredaktion ALLES AUTO

Sei der Erste der abstimmt.