Audi A2 1,2 TDI XTend

2. November 2001
2.153 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:61 PS
Testverbrauch:3,9 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:20.652 Euro

Als Ferdinand Piëch das erste Dreiliter-Auto der Welt ankündigte, musste Audi der Unternehmens-Mutter Volkswagen den Vortritt gönnen. Jetzt kommt die Marke mit den vier Ringen zum Zug und setzt noch eins drauf. Vor allem dort, wo der spartanische Lupo über den Spritspar-Auftrag hinaus geizt: bei Platz & Ausstattung. Der A2 1,2 TDI hält sich an der Zapfsäule genauso zurück wie sein kleiner Wolfsburger Bruder – drei bis vier Liter Diesel gönnt sich der futuristisch gestylte, (leicht-)baulich und aerodynamisch optimierte Audi auf hundert Kilometer -, ist aber ein vollwertiger Viersitzer mit ausreichend Passagierraum.
Und in der XTend-Version auch brauchbar ausgestattet: Dieses mit achttausend Schilling verträglich kalkulierte Mitgift-Paket umfasst unter anderem Servo, Klima, Fernbedien-Zentralsperre, Sitzhöhenverstellung und umlegbare Fondlehnen – ein Plus an Lebensqualität, das verschmerzen lässt, wenn gegenüber dem nackten A2 1,2 TDI ein paar Zehntelliter mehr in der Spritabrechnung stehen.
Unterwegs registriert man die negativen Nebenwirkungen der Spar-Kur: Der 61 PS starke Dreizylinder klingt recht rau und wird im Eco-Modus auf 45 PS limitiert, Überholmanöver müssen da schon genau geplant werden. Zudem leidet die Fahrdynamik des Audi spürbar unter der ultra-schmalen 145er-Bereifung. Wie beim Dreiliter-Lupo gilt daher: Ein Blick auf den Baureihen-Bruder mit dem 1,4-Liter-Vierzylinder-TDI lohnt sich. Der kostet genauso viel wie der A2 1,2 TDI ohne XTend-Paket, trinkt etwas mehr Diesel, erspart seinen BenützerInnen aber den Beigeschmack der Fahr-Askese.

TECHNIK
3-Zylinder-Reihe, Turbo, 1191 ccm, 45 kW (61 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 140 Nm bei 1800/min, sequenzielle Fünfgang-Schaltung, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator, hinten: Verbundlenker-Achse, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 3826/1673/ 1553 mm, Radstand 2405 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Servo, Reifendimension 145/80 R 14, Tankinhalt 21 l, Reichweite (bis Tankreserve) ca. 500 km, Kofferraumvolumen 350 l, Leergewicht 855 kg, zul. Gesamtgewicht 1245 kg, 0-100 km/h 14,9 sec, Spitze 168 km/h, CO2-Emission 81 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 3,6/2,7/2,99 I, Testverbrauch 3,2 l (Eco-Modus), 3,9 l (Normalbetrieb) Diesel
Preis: S 282.900,- (EUR 20.559,14)

FAHREN & FÜHLEN
Der kleine Dreizylinder klingt rau und kernig, bietet aber genug Drehmoment und wenig Vibrationen. Komfortables Fahrwerk mit ausgeprägtem Hang zum Untersteuern (schmale Reifen). Zarte Traktions-Schwächen, präzis-direkte Servolenkung mit etwas Antriebseinfluss, gut abgestuftes (sequenzielles) Getriebe mit Automatik-Modus. Minus: ziemlich lange Schaltpause. Konzept-bedingt: PS-Beschränkung im Eco-Betrieb. Kräftige Bremsen, kein Fading. Großzügig dimensionierte Möbel.

PLATZ & NUTZ
Vorne gutes, hinten ausreichendes Platzangebot. Akzeptabler Kofferraum mit doppeltem Boden, erweiterbar durch variable 50:50-Umlegelehne, relativ hohe Ladekante, zu wenig Ablagen. Durchschnittliche Übersichtlichkeit (störender Heckspoiler, breite A-Säulen). Lenkrad und Sitze höhenverstellbar, One-Touch-Fensterheber vorne. A2-Spezifikum: Leicht zugänglich ist nur das Service-Modul für Öl- und Wasserkontrolle, nicht aber der Motorraum. Minus: kleiner Tank.

DRAN & DRIN
Serienmäßig im XTend: Servo, Klima, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber vorne, E-Außenspiegel, Lenkrad und Sitze höhenverstellbar, Bordcomputer etc. Extras: diverse Audio-Systeme, Nebelscheinwerfer, Sitzheizung, Winterpaket mit beheizten Außenspiegeln, Lederlenkrad etc. Nicht erhältlich für den Dreiliter-A2: Schaltgetriebe. Robuste Materialien, feine Verarbeitung, futuristisches Design.

SICHER & GRÜN
Sicherheits-Check: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, Seitenairbags vorne, vier Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar und mit Straffern), vier Kopfstützen (vorne und hinten bis 1,90 m Körpergröße), ABS, ESP. Kopfairbags und Isofix-Halterung gegen Aufpreis. Gutes Crashtest-Ergebnis. Umwelt-Check OK, hervorragende Verbrauchs-Werte.

PREIS & WERT
Der A2 mit dem „Dreiliter-Vorsprung“ ist kein Preisschlager, aber nicht teurer als der normale Kompakt-Audi mit dem 14 PS stärkeren 1,4-Liter-Turbodiesel. Fair kalkuliert: Die XTend-Ausstattung um nur acht Tausender Aufpreis. Ein Jahr Neuwagen- und Mobilitäts-Garantie, zwölf Jahre gegen Durchrostung. Verschleiß-abhängige Wartungs-Intervalle, dichtes Werkstatt-Netz, (noch) kein erwiesen heißer Tipp auf dem Second-Hand-Markt.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Als „XTend“ bietet der Spritspar-A2 viel mehr Lebensqualität bei nur etwas mehr Verbrauch.

Kommentar abgeben