BMW 6er GT: Plus Eins fürs neue Modell

14. Juni 2017
4.058 Views
Aktuelles

BMW stellt den „Quasi Nachfolger“ des 5er GT vor: den 6er GT. Als Teil der Coupé-Modellreihe und ohne pummelige Rückseite soll das Fließheck das schwere Erbe übernehmen. Dabei soll der neue Gran Tourismo sogar einen höheren Nutzwert haben – trotz gefälligeren Design. Der Kofferraum wächst um 110 Liter auf 610 Liter an, das Gewicht sinkt um 150 Kilogramm. In Verbindung mit einer aerodynamischen Maßnahmen lässt das den Verbrauch um bis zu 15 Prozent sinken. Insgesamt wurde der GT um 87 Millimeter länger und um 21 Millimeter flacher. Bei einer unveränderten Breite von 1902 Millimetern erstreckt sich der neue Bayer auf 5092 Millimeter Länge und 1538 Millimeter Höhe.

Serienmäßig fährt er mit LED-Scheinwerfern vorne und hinten vor. Optional gibt es eine automatische variable Abblendfunktion. Auch eine luftgefederte Hinterachse mit Niveauregulieung gehört zur Standardmitgift, die man über Aufpreis mit aktiver Wankstabilisierung und einer Aktivlenkung aufpeppen kann. Immer an Board ist BMWs iDrive, das über einen 10,25 Zoll großen Touchscreen und Sprachsteuerung bedient wird. Die Gestiksteuerung aus dem 7er steht ebenso wie das Head-Up Display auf der Aufpreisliste.

Des Weiteren gibt BMW seinem Sprössling allerhand Assistenzsysteme wie einem adaptiven Tempomat mit Stop & Go-Funktion, Querverkehrswarnung und Lenkassistent mit auf den Weg. Kabellose Smartphone-Einbindung mit Apple Car-Play und Android-Auto gehört genauso wie das ebenfalls kabellose Laden sowieso schon zum guten Ton. Zum Marktstart im November 2017 gibt es drei Motoren zur Auswahl. Die beiden Benziner leisten 258 und 340 PS, der Diesel hat 265 PS. Preislich wird sich der neue BMW 6er GT vermutlich über seinem Vorgänger einsortieren.

Kommentar abgeben