Das ist der geliftete Seat Leon

20. Oktober 2016
3.314 Views
Aktuelles

Zugegeben: Das Facelift für den neuen Leon hat sich rein optisch jetzt nicht unbedingt so stark ausgewirkt, dass man sich schwer täte den neuen Leon auch noch als Leon zu erkennen. Die kleinen Retuschen im Front- und Heck-Bereich (vor allem bei den Leuchten – nun allesamt LED) tun ihm trotzdem gut, lassen ihn noch etwas sportlicher auftreten.

new-seat-leon-010hWer größere Veränderungen sucht, muss aber dennoch – wie so oft – entweder unter das Blechkleid blicken oder einfach einsteigen. Im Innenraum wartet nun nämlich auf Wunsch ein neues Infotainment-System mit bis zu 8 Zoll großem Touchscreen sowie eine Induktionsladeschale in der Mittelkonsole. Das so aufladbare Handy kann jetzt zudem dank ConnectApp und SEAT Full Link noch deutlich mehr im Auto bewirken als zuvor. Nicht zu sehen, aber am Steuer sicherlich bald zu spüren sind die neuen Assistenzsysteme, die teilweise direkt aus dem Ateca übernommen wurden: Einparkautomatik, Abstandsregeltempomat mit Stauassistent, schlauere Verkehrsschilderkennung und mehr sind nun an Bord.

Auch neu: Die neue Top-Ausstattungslinie XCELLENCE. Sie bringt eine besonders exklusive und komfortable Polsterung (wahlweise Alcantara oder Leder), moderne Zierelemente und mehrfarbiges Ambiente-Licht mit. Dazu gibt es einen verchromtem Kühlergrill, neue Stoßfängern vorne und hinten, verchromten Fensterschachtleisten, LED-Rückleuchten, LED-Innenbeleuchtung und ein Keyless Entry System.

Auch einen neuen Motor gibt es: Der 115 PS starke 1,6 Liter TDI schließt die Lücke zwischen dem auch 1,6 Liter großen 90 PS-Diesel und seinen größeren Brüdern mit 150 und 184 PS.

Wer es gern besonders sportlich mag: Auch der Cupra wird freilich aufgefrischt. Das dauert allerdings noch ein wenig.

Kommentar abgeben