Das ist der neue Toyota Yaris

7. Februar 2017
2.192 Views
Aktuelles

Facelifts können in der Autowelt sehr unterschiedlich ausfallen. Von leichten, optischen Retuschen ohne viel dahinter bis hin zu kompletten Überarbeitungen eines Autos ist alles dabei. Was Toyota mit dem Yaris gemacht hat, zählt definitiv zu letzterer Gattung. Über 900 neue Teile verpassen dem kleinen Japaner nicht nur ein neues, selbstbewusstes Gesicht, sondern auch neue Antriebsvarianten, mehr Sicherheitsfeatures und neue Individualisierungsmöglichkeiten.

Zuerst zum Antrieb: Hier wurde nicht nur der Hybrid-Antrieb in Sachen Effizienz und Laufkultur verbessert (Verbrauch kombiniert: 3,6-3,3 l; CO2-Emissionen kombiniert: 82-75 g/km), es wartet auch ein gänzlich neuer Motor. Ein 1,5 Liter Benziner mit 111 PS, 136 NM, vier Zylindern und einem kombinierten Verbrauch von 5,0-4,7 Litern auf 100 km. Er ersetzt den bisher verkauften 1,33 Liter Ottomotor. Außerdem überarbeitet wurde das Fahrwerk, das weniger Wankbewegungen und höheren Federungskomfort aufweisen soll. Die Lenkung soll ebenfalls direkter geworden und somit verbessert worden sein.

Zu kaufen wird der neue Yaris in vier Ausstattungslinien sein. In jeder davon ist ab sofort Toyota Safety Sense Teil der Serienmitgift. Yaris-Fahrer freuen sich also ohne Aufpreis über Pre-Collision System mit Notbremsassistent, einen Fernlicht- sowie einen Spurhalteassisstenten. Nicht schlecht für die Kleinwagenklasse.

Auch dem eigenen Geschmack kann nun mehr als zuvor Rechnung getragen werden: Die zehn verfügbaren Lackfarben können auch als Zwei-Farb-Lackierung geordert und mit abgestimmten Innenraumfarben kombiniert werden. Apropos Innenraum: Neben neuen Farben, Polstern und Materialien wurde die Instrumentierung verbessert, um die Bedienung und Anordnung ergonomischer zu gestalten. Zudem warten Lüftungsdüsen in Propeller-Form und eine blau beleuchtete Instrumententafel.

Was uns ebenfalls noch erwartet: Ein neuer Yaris-Hothatch mit 210 PS, der vor einiger Zeit bereits angeteasert wurde und höchstwahrscheinlich in Genf seine Premiere feiert.

Kommentar abgeben