Der Caballeria: alles ist besser in Karbon

12. Oktober 2016
2.271 Views
Aktuelles

Exotische Autos zu tunen ist eine komplizierte Sache … nur zu leicht übertreibt man es und verlässt alle Grenzen des guten Geschmacks. Die spanischen Tuner von Bengala scheinen den Dreh aber ganz gut raus zu haben. Ihr neustes Werk, der Caballeria begann sein Leben als immer noch erkennbarer F12berlinetta, wurde allerdings mit einem neuen Kleid ausstaffiert. Und bei diesem wurde nicht mit Karbon gespart.

Auch die Räder wurden getauscht, was zusammen für ein verdammt böses Erscheinungsbild taugt. Geht es rein nach der Meldung von Bengala, war es das aber auch – an der Technik unter all dem dunklen Lack und Karbon wurde nichts gemacht. Ist ja aber auch nicht nötig. Die über 700 PS, die der Wagen standardmäßig mitbringt, sollten reichen …

Kostenpunkt? Nicht bekannt. Sehr wohl aber, dass der Wagen eine sehr exklusive Angelegenheit bleiben wird: Nur 10 Stück sollen gebaut werden.

Kommentar abgeben