Der letzte McLaren P1 ist vom Band gerollt

11. Dezember 2015
3.334 Views
Aktuelles

Gedacht als legitimer Nachfolger des legendären McLaren F1, erregte der brachial aussehende McLaren P1 schon bei seiner Premiere auf dem 2012er Pariser Autosalon eine Menge Aufmerksamkeit. Schlaue und überaus effektive Aerodynamik, 916 PS aus einem Twin-Turbo V8 in Kombination mit einem Elektromotor, ein Karbon-Monocoque und eine strenge Limitierung auf 375 kaufbare Stück machten den P1 sofort zum Inbegriff der Begehrlichkeit. Immerhin war er damit nicht nur eines der stärksten Autos der Welt, sondern gleichzeitig auch noch ein Stück exklusiver als die Gegner Ferrari LaFerrari und Porsche 918. Dass so mancher Test dann auch noch ergab, dass er zudem noch schneller ist, schadete natürlich auch nicht.

Nun ist der unausweichliche Tag, an dem McLaren das Modell offiziell aus der Produktion nimmt gekommen. Orange ist er, der 375. P1 – hier mit dem allerersten, produzierten Auto abgebildet das im September 2013 vom Band rollte. Und wäre es nach uns gegangen, hätte man ruhig noch eine „Bonus Edition“ drauf legen können. Von Autos wie diesem kann es nicht genug auf der Welt geben. Aber uns fragt ja keiner.

Jedenfalls wird nun jede freie Ressource auf der Produktionsstraße für die Produktion der letzten paar Stück des P1 GTR – einer 1000 PS starken Rennstrecken-Variante des P1 – genutzt. Ist hier ebenfalls alles erledigt (McLaren meint das wäre in den nächsten Wochen der Fall), ist die „Ultimate Series“ bei McLaren, zu der beide Autos gehören, fürs Erste abgeschlossen. Ein Nachfolger wird erst noch diskutiert.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben