Clipboard01

Eine eigene Schrauberwerkstatt einrichten: Werkzeug und Sicherheitsaspekte

23. Oktober 2018
333 Views
Aktuelles

Die Heimwerkstatt und ihre Vorzüge

Die eigene Hobbywerkstatt bietet Vorteile, die von geringeren Reparaturkosten bis zur Einsparung von Zeit reichen. Wer über etwas handwerkliches Geschick verfügt, kann kleinere Reparaturen oder Wartungen selbst vornehmen. Dies spart oft zeit- und kostenintensive Werkstattbesuche. Auch moderne Fahrzeuge ermöglichen an einigen Stellen noch die Reparatur zu Hause. Je nach eigenem Geschick und verfügbarem Werkzeug eignet sich die Schrauberwerkstatt auch für größere Eingriffe. Handelt es sich jedoch um sicherheitskritische Bauteile wie Bremsen oder Lenkung oder um Fälle mit höheren Anforderungen, ist freilich der Besuch in einer zertifizierten Kfz-Werkstatt ratsam.

Ausstattung und Werkzeug in der heimischen Schrauberwerkstatt

Erste Voraussetzung für gelingende Arbeit in der Heimwerkstatt ist hinreichend Platz, sowohl für das Fahrzeug als auch für die Werkzeuge und Geräte. Aufwändigere Eingriffe erfordern eine gewisse Höhe der Decke. Häufig wählen Hobby-Schrauber die eigene Garage als Grundlage. Je nach Anspruch der Arbeit kann es aber sinnvoll sein, eine kleinere Halle zu nutzen. Für Eingriffe unter dem Wagen ist eine Hebebühne erforderlich. Diese und andere größere Geräte können Heimwerker meist günstig und in gutem Zustand gebraucht erstehen. In jedem Falle gilt, dass das heimische Werkzeug-Inventar den eigenen Fähigkeiten und Ansprüchen gerecht werden sollte. Auf betriebseinrichtung.net erhaltet ihr nützliche Tipps zum Werkzeug für die Heimwerkstatt.

Eine wesentliche Rolle spielt die Anordnung und Aufbewahrung der Werkzeuge und Geräte. Wichtiges sollte sofort griffbereit sein. Ebenso sollten im Sinne der Sicherheit keine Gerätschaften herumliegen oder zu Stolperfallen werden. Werkbänke und durchdachte Regalsysteme sorgen für Ordnung und Übersicht. Es empfiehlt sich, auf hochwertige Werkzeug-Systeme oder Sets zu setzen. Diese beinhalten die meisten benötigten Geräte und tragen dazu bei, dass keine notwendigen Dinge fehlen. Je nach Fähigkeiten und gewünschten Arbeiten können auch Spezialwerkzeuge erforderlich sein, beispielsweise Schweißer-Sets.

Ebenfalls zur Werkstattausrüstung gehört angemessene Arbeitskleidung. Insbesondere gute Sicherheits-Handschuhe sind unverzichtbar, da es beim Schrauben sowohl auf Griffsicherheit als auch auf den Schutz der Hände ankommt. Gaerner.at überzeugt hier mit seinem hochwertigen Sortiment an normgerechten Arbeitsschutz.

Sicherheitsrelevante Bauteile für die Fachwerkstatt

Bestimmte Eingriffe an sicherheitsrelevanten Bauteilen gehören in die Hände erfahrener Fachleute beziehungsweise zertifizierter Werkstätten. Dies betrifft beispielsweise Bremsen und Stoßdämpfer. Auch die Reparatur der Lenkung gehört in die Fachwerkstatt. Im Zweifelsfalle kann eine unsachgemäße Handhabung nicht nur zur Gefahr für Leib und Leben werden sondern auch rechtliche Folgen nach sich ziehen. Der ÖAMTC weist etwa darauf hin, dass eine laienhafte Reparatur als grobe Fahrlässigkeit ausgelegt werden kann, wenn es infolgedessen zum Unfall kommt.

Sicherheitsaspekte und Umweltschutz

Sicherheit hat auch in einer Hobbywerkstatt höchste Priorität. Sowohl die eigene Gesundheit als auch die unbeteiligter Personen sind zu berücksichtigen. Gefahrenursachen wie herumliegende gefährliche Bauteile sind zu beseitigen. Häufig resultieren Verletzungen bei der Arbeit in der Schrauberwerkstatt aus scharfkantigen oder spitzen Gegenständen. Lochplatten-Systeme können zur Ordnung und Sicherheit beitragen.

Für die Aufbewahrung der Kabel und Schläuche eignen sich spezielle Aufroller. Im Sinne des Umweltschutzes sind Farben und Lacke gemäß bestehender Vorschriften zu entsorgen. Weiterhin ist bei der Arbeit mit diesen Utensilien stets auf hinreichende Belüftung zu achten.

Fazit

Ist die eigene Garage groß genug oder steht eine entsprechende Lokalität zur Verfügung, steht einer eigenen Schrauberwerkstatt nichts im Wege. Hierbei kommt es auf eine durchdachte und sichere Einrichtung an. Diese hängt von den gewünschten Tätigkeiten, den eigenen Fähigkeiten und nicht zuletzt vom Budget ab. Grundsätzlich ist auf Sicherheit und Ordnung zu achten, was neben gut sortiertem Werkzeug auch normgerechte Schutzhandschuhe und -kleidung einbezieht.
Foto: Ryan McGuire / pixabay

Kommentar abgeben