Erste Infos Facelift Hyundai Bayon

19. Januar 2024
Keine Kommentare
854 Views
Aktuelles

Facelift Hyundai Bayon: Die Südkoreaner stellen ihren City-SUV mit einem aufgefrischten Design vor. Eine umfangreiche Liste an Konnektivitäts- und Sicherheitsfunktionen wird durch Adaptierungen im Innenraum und bei der Technik ergänzt.

Kräftige neue Optik

In die Front der speziell für Europa entwickelten Crossover-SUV-Karosserie wurde eine LED-Leiste integriert, die eine nahtlose horizontale Lichtsignatur erzeugt. Die Form und die Designelemente des vorderen Stoßfängers sowie des Kühlergrills wurden adaptiert, um ein athletischeres Erscheinungsbild zu schaffen. Das Heck weist ebenfalls einen neu gestalteten Stoßfänger auf, darüber hinaus wurden das Design der 16- und 17-Zoll-Räder überarbeitet.

 

Insgesamt stehen neun Außenfarben zur Auswahl, darunter vier neue Farben: Lumen Grey Pearl, Meta Blue Pearl, Lucid Lime Metallic und Vibrant Blue Pearl. Eine optionale Zweiton-Lackierung in Schwarz ist ebenfalls verfügbar.

Moderne Konnektivität und Technologie

Der Bayon soll fortschrittliche Konnektivitätstechnologien bieten. Ein digitales Cockpit, intuitive Infotainment-Funktionen und die Einführung der Over-the-Air (OTA)-Kartenupdates sollen diesen Ansatz unterstreichen.

Man profitiert jetzt  von einem 4.2-Zoll Bordcomputer und einem serienmäßigen 10.25-Infotainmentsystem inklusive Navigationssystem. Der aufgefrischte Bayon bietet weiterhin beliebte Funktionen, wie die ausstattungsabhängigen und je nach Fahrmodus einstellbaren Grafiken der digitalen Armaturen im 10.25 Zoll Format, Apple CarPlay und Android Auto und das neueste Update für die Bluelink Telematikdienste. Ausstattungsabhängige USB-C-Anschlüsse – einer vorne und einer hinten – erleichtern das gleichzeitige Aufladen technischer Geräte. Der vordere USB-A-Anschluss ermöglicht zudem die Datenübertragung, sodass die Insassen ihr Telefon mit dem Infotainment-System des Fahrzeugs verbinden können. Ein optionales hochwertiges Bose-Premium-Soundsystem rundet das Paket ab und verspricht dank acht Lautsprechern inklusive Subwoofer ein hochwertiges Klangerlebnis.

Aufgewertete Innenraumbeleuchtung

Das Facelift-Modell bietet den wie gewohnt geräumigen Innenraum. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Erhöhung des Komforts für die vorderen und hinteren Passagiere, sowie einem ausreichenden Kofferraumvolumen. Die Belebung im Innenraum umfasst auch die Beleuchtung, in dem man auf LED-Technologie umgestellt hat, dies wiederum sorgt für eine bessere Ausleuchtung. Die optionale, in mehreren Farben einstellbare Ambiente-Beleuchtung vorne ermöglicht es den Fahrgästen, die Farbe ihrer Stimmung anzupassen.

Sicherheit auf dem neuesten Stand

Der Bayon ist das kleinste Mitglied der Hyundai SUV-Familie, trotzdem ist eine Armada von Assistenzsystemen verfügbar. Der Spurhalteassistent steuert die Lenkung automatisch an, um das Fahrzeug in der Mitte der Fahrspur zu halten. Mit dem Spurfolgeassistenten ist der Spurhalteassistent kombiniert, der jetzt sowohl Straßenränder als auch Linien erkennt. Der Notbremsassistent überwacht mit einer Kamera und Radarsensoren den Verkehr, warnt bei plötzlichem Abbremsen des vorausfahrenden Fahrzeugs und bremst automatisch ab. Dieses System erkennt neben Fahrzeugen auch Fußgänger und Radfahrer. Es umfasst auch einen Abbiegeassistenten, der die Bremsen aktiviert, wenn der Fahrer an einer Kreuzung nach links abbiegen will und das System Gegenverkehr erkennt.

 

Die Navigationsbasierende intelligente Geschwindigkeitsregelung nutzt das Navi, um herannahende Kurven oder Geraden auf Autobahnen zu antizipieren und die Fahrzeuggeschwindigkeit dahingehend anzupassen. Der optionale Tote-Winkel-Assistent verwendet zwei Radarsensoren im unteren hinteren Stoßfänger, um vor Verkehrsteilnehmern im toten Winkel zu warnen. Sobald der Blinker in diese Richtung gesetzt wird, ertönt ein Warnsignal und das System bremst selektiv einzelne Räder, um den Wagen wieder in die Spur zurückzuholen. Der Baron verfügt außerdem über mehrere Funktionen, die die Aufmerksamkeit des Fahrers sanft überwachen. Die Fahreraufmerksamkeitswarnung analysiert das Fahrverhalten. Sobald sich Anzeichen von Müdigkeit erkennen lassen, informiert der Aufmerksamkeitsassistent mit einer Meldung auf dem Display und empfiehlt eine Pause. Zusätzlich verfügt er über eCall der zweiten Generation, der auf dem 4G-Netz basiert und automatisch die Rettungskräfte alarmiert, wenn die Airbags des Fahrzeugs bei einem Unfall ausgelöst werden. Alternativ können die Insassen diese Funktion auch per Tastendruck aktivieren.

Im Sommer 2024 soll er in Österreich erhältlich sein – Preise sind noch keine bekannt. Soweit die wichtigsten Infos zum Facelift Hyundai Bayon.